Schmuckband Rad
Umweltpreis_WfÄ_Freiburg (c) BDKJ Freiburg

Umweltpreis der Erzdiözese Freiburg

Umweltpreis_WfÄ_Freiburg
Mi 1. Feb 2017
BDKJ Freiburg

Das Bildungsangebot für Nachhaltigkeit des BDKJ und der Fachstelle Jugend und Schule wurde mit dem Umweltpreis ausgezeichnet.

Im Rahmen der Preisverleihung am 18. Januar 2017 in Freiburg lobte Erzbischof Stephan Burger die Aktiven aus der kirchlichen Jugendarbeit und den Jugendverbänden für ihr Engagement: „Die WELTfairÄNDERER haben die Welt tatsächlich ein Stück weit verändert. Ich freue mich, dass aus dem Wenigen, dass man tun kann, so viel geworden ist.“
Umweltpreis_WfÄ_Freiburg (c) BDKJ Freiburg
Umweltpreis_WfÄ_Freiburg

„'Werde WELTfairÄNDERER' lädt  Schülerinnen und Schüler ein, über den Zusammenhang zwischen globalen Entwicklungen und ihrem persönlichen Verhalten nachzudenken. Dabei geht es uns nicht um den erhobenen Zeigefinger, sondern darum Lust auf nachhaltige Veränderungen im eigenen Leben zu machen ", erklärt Sandra Uhlich, Projektreferentin des BDKJ. Allein in den letzten beiden Jahren hat das ehrenamtliche WELTfairÄNDERER-Team so über 3.500 Schülerinnen und Schüler in Workshops und rund 3.000 weitere Personen mit seinen Nachmittagsangeboten erreicht. Eine Erfolgsbilanz, die jetzt auch durch den Umweltpreis gewürdigt wird. „Von der ersten WELTfairÄNDERER-Woche an wurde unser Bildungsangebot von den Verantwortlichen der Abteilung Jugendpastoral im Erzbischöflichen Seelsorgeamt mitgetragen und unterstützt", freut sich Isabelle Molz, Leiterin der Fachstelle Jugend und Schule. „Dass jetzt durch den Umweltpreis auch die Bistumsleitung nochmal deutlich macht, wie wertvoll unsere Arbeit ist, freut uns sehr und gibt uns zusätzlichen Rückenwind", führt Molz aus.

Der Umweltpreis wird seit 1994 alle zwei Jahre ausgelobt. Insgesamt wurden 118 Projekte ausgezeichnet und Preisgelder in Höhe von 83.300 Euro ausgeschüttet. Die Preisträger kommen aus Kirchengemeinden, kirchlichen Dienststellen wie Regional- und Verrechnungsstellen, der Caritas, den Verbänden und Bildungseinrichtungen, von den örtlichen Kindertagesstätten, den kirchlichen Schulen bis zu den Bildungshäusern. Ausgezeichnet wurden immer die Vorreiter und Pioniere in ihrem Feld.

Mehr Informationen zum Umweltpreis gibt es unter www.ebfr.de/umwelt