Hinweis zu Gottesdiensten in der Pfarrgruppe

Achtung (c) www.pixabay.com
Achtung
Datum:
Mo 18. Mai 2020
Von:
Pfarrbüro

Anmeldung zur Teilnahme an Gottesdiensten


Leider ist Corona noch nicht vorbei und bedroht weiterhin unser aller Gesundheit. Natürlich hoffen wir, dass wir in absehbarer Zeit wieder Gottesdienste ohne Beschränkungen feiern können. Doch bis dahin gilt weiter, was der Generalvikar des Bistum Mainz in seiner Verordnung schreibt:


Es soll unbedingt vermieden werden, dass Gläubige (bei Gottesdiensten) weggeschickt werden müssen. Daher bedarf es eines Anmeldeverfahrens. Wer an einem Sonntagsgottesdienst teilnehmen möchte, muss sich vorher bis zu einem zu vereinbarenden Zeitpunkt im Pfarrbüro anmelden. Nur denjenigen, die auf der Liste eingetragen sind, kann Zugang zum Gottesdienst gestattet werden. Nachzulesen unter:
https://bistummainz.de/organisation/aktuell/umgang-mit-dem-coronavirus/


Um den Gottesdienstbesuchern die Anmeldung so leicht wie möglich zu machen, bietet das Pastoralteam der Pfarrgruppe Am Odenwälder Einhardsweg folgende Möglichkeiten:


1. Per Telefon in den Pfarrbüros in Michelstadt (06061 - 922 057) und Bad König (06063 – 1539) von montags bis donnerstags jeweils von 08.30 Uhr bis 11.30 Uhr. Bei diesem Anmeldeverfahren erhalten Sie durch die Pfarrsekretärin gleich eine Zusage oder Absage der Teilnahme am nächsten Sonntagsgottesdienst


2. Per Mail in Michelstadt (pfarrei.michelstadt@bistum-mainz.de) oder Bad König (pfarrei.bad-koenig@bistum-mainz.de) oder auf Anrufbeantworter (Telefonnummern siehe telefonische Anmeldung). Beide Anmeldungen ist jedoch nur gültig, wenn sie durch Rückruf oder per Mail eine Zusage zur Teilnahme durch das Pfarrbüro bekommen.


Neben dem Grund, nur einer begrenzten Zahl von Gottesdienstbesuchern eine Teilnahme am Gottesdienst zu ermöglichen, werden eventuell die Kontaktdaten auch dazu gebraucht, um Infektionsketten zurückverfolgen zu können. Die Listen mit den Kontaktdaten werden nur zu diesem Zweck einen Monat unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen durch die Pfarrbüros aufbewahrt. Im Bedarfsfall werden die Listen zur Kontaktrückverfolgung an die staatlichen Behörden weitergegeben.


Es soll keinen vorübergehenden Ausschluss bestimmter Personengruppen (Risikogruppen) geben. Allerdings rät das Bistum Mainz dringend, dass Personen der Risikogruppe aus Eigenschutz nicht an den öffentlichen Gottesdiensten teilnehmen sollten. Das für Katholiken geltende Sonntagsgebot wird vorerst weiterhin aufgehoben. Auch weiterhin sollen die medialen Möglichkeiten genutzt werden, um auf diesen Weg möglichst vielen die Mitfeier von Sonntagsgottesdiensten zu ermöglichen, so unser Generalvikar Udo Bentz.


Wir freuen uns auf ihren Gottesdienstbesuch. Seien Sie Achtsam, die Gesundheit ist ein hohes Gut.


Ihr Pastoralteam