Schmuckband Rad

Licht der Hoffnung

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

In diesen Tagen der notwendigen Isolation ist es nicht möglich, gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Umso wichtiger ist es, Gemeinschaft im Glauben zu leben. Dies ist auch weiter möglich. Wir laden Sie ein mitzumachen!

Jeden Abend um 19.30 Uhr werden wir eine Kerze entzünden und ein Gebet sprechen.

Wenn Sie möchten, können Sie in dieser Zeit bei sich zu Hause ebenfalls eine Kerze als Licht der Hoffnung entzünden, sie ans Fenster stellen und sich so mit vielen anderen zu einer Gebetsgemeinschaft verbinden.

Besonders in dieser Zeit beten wir für die Menschen in der Pfarrgruppe Zaybachtal, in unserer Stadt, in Deutschland, Europa und auf der ganzen Welt. Jeder Haushalt für sich. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns miteinander verbunden und von Gott gehalten.

Je mehr Menschen und Gemeinden sich anschließen, desto heller scheint das Licht der Hoffnung – in der Welt, für die Welt.

Hier finden Sie zwei Gebete, die in der aktuellen Lage Trost und Hoffnung schenken: Gebet für Betroffene und andere oder ein Gebet des Bistums.

Wenn Sie ein Gespräch mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin wünschen, rufen Sie uns an. Unter der Telefonnummer des Pfarrbüros von St. Bernhard 06131 34 99 0 sind wir zu den regulären Öffnungszeiten erreichbar. Ggf. rufen wir zurück!

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Ihr Pastoralteam der Pfarrgruppe Zaybachtal

 

PS: Sämtliche Veranstaltungen in unserer Pfarrgruppe sind abgesagt.

Aber nicht alles ist abgesagt:

Sonne ist nicht abgesagt. Frühling ist nicht abgesagt.

Beziehungen sind nicht abgesagt. Liebe ist nicht abgesagt.

Lesen ist nicht abgesagt. Musik ist nicht abgesagt.

Fantasie ist nicht abgesagt. Freundlichkeit ist nicht abgesagt.

Zuwendung ist nicht abgesagt. Gespräche sind nicht abgesagt.

Hoffnung ist nicht abgesagt. Beten ist nicht abgesagt.

 

Quelle: www.obere-rhoen-evangelisch.de