Schmuckband Rad
Miniontour (c) KJZ Alzey/ Gau-Bickelheim

Miniontour 2018

Miniontour
Mo 21. Mai 2018
Bernhard Unselt

Minis und ein Minion gehen gemeinsam auf Tour

Ein Wochende lang reisten Minis gemeinsam mit dem Minion Bob um die Welt.

Freitag der 27. April 2018. In drei Kleinbussen von Flonheim und Wöllstein aus machten sich Ministranten aus dem Dekanat Alzey/ Gau-Bickelheim auf den Weg zum Jägerhaus in Bingen. Dort begann für alle die Reise um die Welt. Zuerst wurden von allen gemeinsam ein paar Regeln für das Wochenende und der Umgang miteinander festgelegt. Nach dem Abendessen stimmten zwei kurze Dokumentarfilme auf das Thema Weltreise und die verschiedenen Bräuche der Religionen ein. Wir lernten etwas über die Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede der drei Weltreligionen.

Im Morgenimpuls am Samstag lernten wir etwas über Taizé - wie dort gebetet und gefeiert wird und warum viele junge Menschen dort hin reisen. Nach dem Frühstück wurden die verschiedenen Workshops vorgestellt und alle konnten sich auf die Workshops verteilen. So wurden vormittags Kerzen verziert für die Marienverehrung und Mariä Lichtmess - stark verbreitet in Italien, Lichtkränze gebastelt für das Luciafest - stark verbreitet in Schweden, Dänemark, Finnland und Norwegen - und Schutzengel gebastelt für das Schutzengelfest - verbreitet überall auf der Welt und in allen Religionen.

Das Wetter war gut und so fanden nicht nur einige Workshops draußen statt, sondern auch das Mittagessen konnte in der Sonne genossen werden.

Während die Teilnehmer die Freizeit genossen bereiteten die Betreuer die Schnitzeljagd für den Nachmittag vor. In 4 Gruppen zogen die Ministranten nacheinander los, um den Minionhinweisen und Pfeilen quer durch den Binger Wald entlang des Gesichterpfades zu folgen. Dabei löste jede Gruppe an verschiedenen Stationen rätsel und erhielt dafür einen Lösungsbuchstaben. Am Ende mussten sich alle Gruppen noch einmal zusammen tun, um den Lösungssatz "Minis und ein Minion reisen um die Welt" mit ihren Lösungsbuchstaben zusammenzulegen. Dieser Satz sowie die Ergebnisse der Workshops wurden in den Abendimpuls mitgenommen.

Sonntags hieß es dann Koffer packen und das Freizeitheim räumen. Das ging schneller als gedacht und so wurde die Zeit bis zur Schlüsselübergabe mit Gemeinschaftsspielen überbrückt.

Wir danken allen Teilnehmern, es hat viel Spaß mit Euch gemacht und wir freuen uns, Euch beim nächsten Miniwochenende wieder zu sehen!

Ein großes Dankeschön gilt auch den Betreuern, dem Küchenteam für die super Verpflegung und allen Helfern rund um das Miniwochenende!

 

Mehr Fotos zum Wochenende findet ihr in der Bildergalerie.