Schmuckband Rad
weihnachtskarte2020 (c) iris reiss

Weihnachten 2020

weihnachtskarte2020
Datum:
Mo. 21. Dez. 2020
Von:
Iris Reiß

... ein besonderes Weihnachtsfest in einem weltweit besonderen Jahr. Einem Jahr, das uns mehr entschleunigte, als wir uns wünschten, uns mehr abverlangte, als wir zu denken gewagt hätten. Einem Jahr, das jede Menge Veränderungen brachte in unserer Arbeit, schneller als wir zu träumen gewagt hätten. Virtuelle Konferenzen sind plötzlich Routine, das gemeinsame reale Treffen seltener Luxus, Ferienspiele in atemberaubender Geschwindigkeit geplant und zur Freude der Kids super durchgeführt worden. Das sind nur wenige Beispiele. Ein Jahr, das kreativ war in der kirchlichen Jugendarbeit wie kein Anderes zuvor. Ein Jahr, in dem wir lernen mussten und durften, dass wir gemeinsam, mit dem Blick über den Tellerrand, mit gegenseitiger Unterstützung, schneller und besser voran kommen - oder so vielleicht auch nur die Dinge gestemmt bekommen, die anstehen. Ein Jahr, in dem Entfernungen gleichzeitig weiter und kleiner wurden. Und damit auch ein wichtiger Erkenntnisprozess auf dem "Pastoralen Weg" auch, wenn wir ihn uns anders gewünscht hätten. 

Euch allen, die ihr dazu beigetragen habt, dass kirchliche Jugendarbeit auch unter Corona-Bedingungen gut funkioniert und sogar neue Pflänzchen zum Blühen gebracht habt ein GANZ RIESENGROßES DANKESCHÖN!!!! Das war eine super Leistung! 

Wir werden noch eine Weile in anderen Zeiten zu leben und zu arbeiten haben. Viele Kräfte sind aufgebraucht, die Geduld wird stark strapaziert. Wir möchten euch ermutigen, gerne auch einmal innezuhalten, zu verschnaufen. Und dann neu zu starten, weiterzumachen in den neuen Strukturen - und hoffentlich bald auch wieder in einigen Altgewohnten. Lasst uns die Erkenntnisse dieses Jahres dabei aber nicht vergessen.... 

 

Jetzt geht es zu Ende dieses Jahr 2020. Ein Jahr mit Schönem und Schlimmen. Die Anschläge von Hanau haben uns gezeigt, dass Fremdenhass nicht weit weg ist und Toleranz auch in unserer Umgebung leider keine Selbstverständlichkeit. Halten wir als Christen die Augen offen, stehen wir auf, wo Menschen Unrecht geschieht, sind wir offen für das Gespräch mit dem Neuen, Anderen - in unseren Gemeinden und darüber hinaus. Ein Jahr mit Freude und Trauer, ein Jahr mit viel Arbeit und viel Spaß. 

Wir wünschen euch am Ende dieses Jahres ein frohes, ein fröhliches Weihnachtsfest! "Es wird Weihnachten, auch ohne uns", habe ich gelesen - aber wäre das nicht schade?! Seid offen dafür, die Botschaft des Friedens und der Liebe, die Botschaft, dass das Große auch ganz klein sein kann, die Botschaft, die ein Kind in diese Welt gebracht hat, euch erreicht und ihr das Licht des Weihnachtssterns weitertragt. Und wir wünschen euch ein glückliches, friedliches, gesundes und vielleicht etwas leichteres Jahr 2021! Euer Team der KJZ Offenbach-Land