Improvisierte Musik als Bekenntniswerk

Improvisation - inspired by #corona (c) Förderverein St. Thomas Morus e.V.
Improvisation - inspired by #corona
So 22. Mär 2020
Jakob Handrack

ANGLICORE – das ist das junge Trio, das sich kunstvoll mit Gefühl, Empathie und Inspiration der Neuen Improvisierten Musik widmet.
Frank Rühl (E-Gitarre), Nils Hartwig (Klarinette) und Jakob Ch. Handrack (Orgel) laden ein zu einer akustischen Entdeckungsreise in unbekannte, unerhörte Klangsphären. Spüren Sie hautnah, wie im Zusammenspiel spontan Lebendiges entsteht, hellwach, charismatisch und spirituell. ANGLICORE definiert sakrale Musik neu.

Präsentation Neuer Improvisierter Musik

"(...) Das Werk verbreitete so einen intensiven Lichtschein, der es zu einem wahren Klangereignis machte. Schnell wurde den wenigen Zuhörern klar, dass hier ein Bekenntniswerk vorlag. Neben den meditativen Klangfeldern fanden sich auch Abschnitte, die in emotionalen Verdichtungen mündeten. (...)

Religiöse Innigkeit

Die Musik verbreitete (...) eine Innigkeit, die ein poetisches Leuchten erzeugte (...) [und] an Bilder der romantischen Maler Philipp Otto Runde und Caspar David Friedrich gemahnte.

Katastrophisches und angsterfülltes Klanggeschehen

Amorphe Klangsplitter, expressive Choralfetzen und meditative Klangspuren sorgten für eine poetisch dichte Klangskulptur (...) Expressive Gewitter schienen auf, die von naturnahen Klanggeschehen in die Nähe von Vogelgesang gerückt wurden. (...)"

aus Gießener Anzeiger vom 16. März 2020