Aktion Maria 2.0 in Griesheim, St. Marien

Di 21. Mai 2019
Maria Rohrer

Maria 2.0 – An vielen Orten riefen Frauen deutschlandweit in der Woche vom 11.bis 18. Mai 2019 zu einem Kirchenstreik auf. Hinter Maria 2.0 steht keine feste Gruppe, sondern eine Frauenbewegung, die in der Heilig-Kreuz-Gemeinde in Münster/NRW entstanden ist.

Die beiden großen Frauenverbände KDFB und kfd unterstützen deren Anliegen. Auch die kfd Gruppe Darmstadt & Griesheim unterstützt die Inhalte der Aktion (http://www.mariazweipunktnull.de/) und möchte so viele Menschen wie möglich dafür sensibilisieren.

In St. Marien haben wir uns entschlossen, nicht in den Kirchenstreik zu treten. Stattdessen haben wir am Montag. den 6.5.19 einen Informationsabend in Griesheim veranstaltet. Trotz weit gestreuter Werbung kamen leider weniger Frauen als erwartet. Nichtsdestotrotz entwickelte sich ein reger Meinungsaustausch und uns wurde unter anderem klar, dass wir noch mehr in den Dialog treten, eine Diskussionskultur ermöglichen müssen. Wir wollen spürbar, sichtbar sein.

Aus diesem Grund haben wir daraufhin in Absprache mit dem Pfarrteam in den drei Wochenend-Gottesdiensten auf die Aktion aufmerksam gemacht und eine Stellungnahme vorgelesen. Während zwei Gottesdiensten ließ Pfarrer Müller dafür sogar die Predigt ausfallen und gab dem Statement so noch mehr Raum. Die Reaktion der Gemeindemitglieder war absolut positiv, nach Vorlesen des Statements wurde spontan Beifall geklatscht und das Interesse am Meinungsaustausch und am Informationsangebot im Anschluss an die Gottesdienste war groß. Wir haben viele Meinungen gehört und interessante Gespräche geführt.

Die Erfahrungen mit Maria 2.0 und die Ergebnisse des Austauschs machen uns noch einmal stärker bewusst, dass diese Aktion nicht einmalig bleiben darf. Wir wollen, dass sich die Amtskirche öffnen muss, damit auch Frauen innerhalb der Kirche aktiv und auf Augenhöhe gleichwertige Funktionen in den Gemeinden einnehmen können.

Deshalb wollen wir jedes Jahr dazu eine Veranstaltung machen – bis sich etwas ändert!

 Erste Ideen sind ein großer Frauengottesdienst zum Thema „Wir wollen eine Kirche, die Frauen nicht ausschließt“ in einer der großen Kirchen in Darmstadt, z. B. St. Ludwig, und die aktive Beteiligung an der kfd-Aktionswoche. Diese findet wie jedes Jahr im September statt und steht 2019 unter dem Motto „Macht Euch stark für eine geschlechtergerechte Kirche“.

Unser Fazit bis hierher: In St. Marien „dürfen“ die Frauen schon viel und für uns war ein Kirchenstreik nicht das richtige Mittel, um unser Anliegen zu transportieren. Wir möchten die Gläubigen, ob Mann oder Frau, da abholen, wo sie stehen. Dazu benötigt es Information und Hintergrundwissen. Auch wenn solche Aktionen viel Engagement und Vorarbeit bedeuten, ist es wichtig, immer wieder für eine große Sache einzutreten. Nur dadurch wird sich etwas verändern. Jahrhundertealte Strukturen lassen sich nicht in einer Woche aufbrechen. Aber es ist Zeit!

Maria Rohrer

Interview im Radio Darmstadt

Meinhard Dausin hat zu diesem Thema Maria Rohrer interviewt. Das Interview wurde am 21.5.2019 im Radio Darmstadt ausgestrahlt.

Hier das Interview.