Brief unseres Pfarrers zu den Auswirkungen der aktuellen Corona-Lage

Pfarrer_Müller
Pfarrer_Müller
Datum:
Di 20. Okt 2020
Von:
Pfarrer Engelbert Müller

Liebe Gemeindemitglieder,
die Corona-Pandemie hält uns, und damit auch weiterhin unser Pfarrgemeindeleben, fest im Griff.

Zunächst möchte ich mich bei allen Gemeindemitgliedern ganz herzlich bedanken, die sich auch in dieser Zeit in unserer Pfarrgemeinde engagieren, sei es im liturgischen Bereich, beim Ordnungsdienst, der Sakramenten-Vorbereitung, der Pflege der Außengelände oder im sonstigen rudimentären Pfarreileben!

Leider wird auch im Herbst und Winter weiterhin von uns aufgrund der Pandemie im Pfarreileben wie in der Gesellschaft, im Berufsleben und Privaten eine große Flexibilität erwartet. Dies betrifft insbesondere unsere hl. Messen. Wir werden, wann immer dies möglich ist, unsere Gottesdienste draußen feiern, da wir nur unter „freiem Himmel“ singen dürfen und (für mich) der Gesang wie das „Salz in der Suppe“ zur Liturgie gehört. Bei ganz ungemütlichen Wetterlagen werden wir die hl. Messen kurzfristig in die Kirchen verlegen.

Laut der neuen hessischen Landesverordnung dürfen in der Hl.-Kreuz-Kirche 32 Personen und in der St.-Stephans-Kirche 59 Personen die Eucharistie feiern. Eingerechnet sind jeweils der Küster, zwei Messdiener, die Organisten sowie der Pfarrer. Dabei berücksichtig ist der Abstand von 1,5 Meter nach allen Seiten. Gottesdienstbesucher können auch den Altarraum und in der St.-Stephans-Kirche die Empore mitbenutzen. Weggefallen ist die räumliche Begrenzung von 10 m² pro Person. Sollten mehr Gottesdienstbesucher kommen als Plätze zur Verfügung stehen, haben die im Voraus angemeldeten Besucher Vorrang.

Die Werktagsmessen finden generell alle in der Kirche statt, sodass die Gläubigen, denen es sonntags an der freien Luft zu kalt ist, diese wahrnehmen können. Werktags braucht man sich nicht anzumelden. Die Adressdaten werden vor Ort aufgenommen.
Bitte beachten Sie für alle hl. Messen in der Kirche, dass wir die Heizung nur vor dem Gottesdienst anstellen können, da es sich bei beiden Kirchen um eine Umluftheizung handelt und wir diese wegen der Aerosolen nicht während des Gottesdienstes laufen lassen können.

Ebenso stehen die Pfarrzentren für unsere Pfarreigruppen wieder offen, wobei auch hier - wie bei den hl. Messen - die „AHA“-Vorschriften (Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmasken tragen) zu beachten sind. Für jede Veranstaltung sind Namenslisten zu führen, die im Pfarrbüro zu hinterlegen sind.

Liebe Gemeindemitglieder, es liegt an uns, was wir aus dieser „eingeschränkten“ Situation machen. Nützen wir unsere Möglichkeiten und Räume, in dem durch die Pandemie vorgegebenen Rahmen.

Es grüßt Sie herzlich und bleiben Sie gesund!
Ihr Engelbert Müller, Pfarrer