Franziskusweg ersteht in neuer Farbenpracht

"Liebe - Frieden"
Fr 10. Mai 2019
Lothar Baier

3 Tafeln des Franziskuswegs wurden neugestaltet und verschönern jetzt den Eingangsbereichs unseres Pfarrzentrums

"Schwester Sonne"

Bereits in den 80er Jahren wurde der sogenannte Franziskusweg mit Motiven des Sonnengesangs im Pfarrgarten rund um die Kirche St. Stephan  eingerichtet.

An der Gestaltung dieses Weges waren viele Personen und Gruppen unserer Pfarrgemeinde beteiligt, wovon die Signatur auf der Rückseite der Schilder zeugt.

Diese Holzschilder, die jetzt viele Jahre dem Wetter ausgesetzt waren, haben jedoch stark gelitten und sind unansehnlich geworden. Die meisten von ihnen sind leider nicht mehr zu retten, da die Holztafeln gerissen sind oder Holzschichten sich gespalten haben.

Paul Pertschy hat die Aufgabe übernommen, zumindest einen Teil dieser Stelen zu restaurieren und neu zu gestalten. Die Stelen bestehen aus einem eingravierten Text und einem passenden farblichen Motiv. Die Texte wurden nach gründlicher handwerklicher Überarbeitung der Holzschilder neu farblich hinterlegt und die Motive neu gestaltet. So wurden 3 Tafeln neu ausgearbeitet:

- "Mutter Erde" und "Schwester Sonne" wurden von Franz Pertschy mit neuen Motiven bemalt.

Mutter Erde
"Mutter Erde"

- "Liebe - Frieden" wurde von Lena Westenberger und Schülern ihrer Malklasse künstlerisch gestaltet

Diese 3 Stelen sind mittlerweile fertig und erfreuen in neuem Glanz die Besucher unserer Pfarrzentrums. Hoffen wir, dass sie jetzt wieder viele Jahre im Licht von "Schwester Sonne" strahlen können.

Wenn Sie dort wieder mal vorbeikommen, werfen Sie doch einmal einen Blick auf diese 3 wunderschönen Stelen!

Vielen Dank an Paul Pertschy und Lena Westenberger für diese tolle Arbeit!