40 Jahre Aktion Monte Redondo

Seligsprechung in Aachen mit Gästen aus Kolumbien

Datum:
Di 1. Mai 2018
Von:
Monika Herkens

Viele Einrichtungen der Schwestern vom Orden des armen Kinde Jesus tragen in Kolumbien den Namen von Clara Fey. Sie gründete den Orden im 19.Jahrhundert und gab damit auch den Startschuss für die Arbeit derSchwestern in Kolumbien. Am 05.05.2018 wird Clara Fey in Aachen für ihrensozial Werke seliggesprochen. Zu diesem großen Ereignis reist auch Schwester Johann Baptist, die Ärztin der Armen, von Kolumbien nach Deutschland. Sie nimmt die beschwerliche Reise auf sich, um der Seligsprechung beizuwohnen.

Schwester Johann Baptist aus Kolumbien wird an unser Feier teilnehmen 
Auf Initiative von Josef Simon hat der Vorstand die Feier zum 40jährigen Jubiläum des Vereins Aktion Monte Redondo (AMR) mit der Seligsprechung und damit mit dem Aufenthalt von Schwester Johann Baptist verbunden. Unsere 1. Vorsitzende Andrea Bedel musste die Schwester nicht lange fragen und bitten. Wie selbstverständlich änderte sie ihre Reisepläne und so können wir uns alle gemeinsam auf den Besuch der Schwester zu unserer 40Jahres-Feier am 21.04.2018 freuen.

Schwester wird im Gottesdienst berichten
Einen würdigen Rahmen für diese Feier wird Pfarrer Pycia mit dem Gottesdienst um 18:00 Uhr in St. Elisabeth der AMR bereiten. Die Schwester Johann Baptist wird Gelegenheit haben von Kolumbien und ihrer Arbeit in den Armenvierteln in und um Bogota zu berichten. Mit ihren Schilderungen wird sie uns die Menschen in den Armenviertel nahe bringen.

Unterstützung für ihre Arbeit
Ihre Arbeit als Ärztin unterstützt der Verein seit Jahrzehnten. Zuletzt mit 12.000 € für den Bau des Arztzentrums. In unserem Jubiläumsjahr möchten wir daher um weitere Spenden für die Arbeit der Schwester Johann Baptist werben. Um sie nicht mit leeren Händen nach Kolumbien abreisen zu lassen, würden wir ihr gerne eine Freude bereiten. Die Schwester könnte damit die dringend benötigten Medikamente für die Ärmsten in Cazuca kaufen.


Etwas Geld ist schon mit dem Martinsgangsessen aufgrund von Sonderspenden u.a. von Rita Hartmann zum ihrem runden Geburtstag und einer Stiftung aus dem Rheinland zusammengekommen. Die Spende der Stiftung konnte uns der langjährige Vorsitzende der Aktion Monte Redondo, Theo Stapf, vermitteln.