Schmuckband Kreuzgang

Schönstatt-Kreis

Glaube braucht Zeichen, Riten, Bräuche und Symbole sonst wird alles gleichgültig. Wertmaßstäbe und Überzeugungen verlieren im täglichen Leben an Bedeutung.

Die Marienikone (Pilgerheiligtum) mit Gnadenbild der Gottesmutter von Schönstatt ist ein christliches Zeichen gegen das Vergessen und die Gleichgültigkeit.

Der monatliche Empfang von Jesus und Maria im Zeichen des Pilgerheiligtums signalisiert:
Gott ist willkommen - in unserem Haus, in unserem Leben, in unserer Lebenssituation und in unserer Gemeinde. Wie Maria geben wir Christus Platz und Raum in unseren Familien.

Der Weg der pilgernden Gottesmutter von Schönstatt ist integriert in die Gemeindepastoral! Durch den monatlichen Empfang für jeweils 3 Tage und die Weitergabe des Pilgerheiligtums, sowie durch Treffen und gemeinsame Andachten wachsen segensreiche Verbindungen untereinander in der Gemeinde.

Wir laden alle herzlich ein an diesem Segensstrom teilzuhaben!

Gruppen in den Pfarreien:

Pfarrei Christköng, Linden und St. Josef, Langgöns

Treffpunkt: jeden Mittwoch von 16.45 bis 17.45 Uhr
Ansprechpartner: Fr. Gerda Bönisch, 06403/3333 und Hr. Wolfgang Peis, 06403/4203