Schmuckband Kreuzgang

Impuls zum Mittwoch

Geduld

Impuls Mittwoch 16.09.2020 (c) sk
Datum:
Di 15. Sep 2020
Von:
Matthias Lich

Die Geduld mit anderen Menschen und mit uns selbst ist wohl eine der größten Herausforderungen in unserem Leben. Trotzdem ist sie eine wichtige Eigenschaft damit Leben gelingt und unsere Gesellschaft funktioniert. Doch woher nehmen wir diese Geduld mit uns und mit anderen, wenn es gerade mal wieder stressig und eng wird? Oder noch weiter, haben wir auch Geduld mit Gott und unserem Glauben? Der Heilige des heutigen Tages, der Heilige Cyprian von Kathargo (+ 258), hat sich in der Sprache seiner Zeit seine eigenen Gedanken dazu gemacht.

„Die Geduld empfiehlt und bewahrt uns für Gott. Sie mäßigt den Zorn, sie zügelt den Sinn, sie bewahrt den Frieden, sie lenkt die Ordnung, sie bricht den Ansturm der Wollust, sie dämpft die Kraft der Hoffart, sie löscht den Brand der Feindschaft, sie bändigt die Macht der Reichen und stillt den Mangel der Armen. Sie macht demütig im Glück, tapfer im Unglück, sanft gegen Unrecht und Schimpf. Sie lehrt den Sündern bald zu verzeihen und viel und lange zu bitten, wenn du selbst sündigst. Sie ist es, die die Grundmauern unseres Glaubens schirmt. Sie ist es, die das Wachstum der Hoffnung weit voran treibt. Sie lenkt das Handeln, dass wir auf dem Wege Christi bleiben können, indem wir durch seine Gnade hinansteigen. Sie bewirkt, dass wir Kinder Gottes bleiben, indem wir nachahmen des Vaters Geduld.“

(Cyprian von Kathargo (+ 258), Bischof)

(Kaplan Simon Krost)