Geistliches Zentrum - Ort für Spiritualität

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

Folgt dem „Pastoralen Weg“ als Gemeinschaft von Christen in einem musikalisch - kreativen Umfeld. Erprobt neue liturgische zukunftsweisende Gottesdienstformen für Jung und Alt:

Erw8 – Gottesdienst mit besonderer musikalischer Ausgestaltung
EinSatz  - Gottesdienst mit Einladung zum Mitgestalten
Beflügelt -  Gottesdienst mit spiritueller Note
Fortführung der regelmäßigen Sonntagsgottesdienste um 8:00 Uhr

Wenn Sie uns unterstützen und sich einbringen möchten, können Sie Mitglied bei uns werden. Mehr erfahren ...

Ort der Pädagogik und Lebenshilfe

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

Das Theresien Kinder-und Jugendhilfezentrum hat in St. Gabriel einen Ort mit vielen Möglichkeiten zur Betreuung und Förderung von Jugendlichen im Rahmen stationärer und teilstationärer Jugendhilfeangebote. Es werden umfangreiche Beratungen  und Hilfestellungen zur Erziehung von Kindern und Jugendlichen aus konfliktbelasteten, dysfunktionalen Familien durchgeführt. In der pädagogischen Planung der Jugendlichen kann dabei auf das Musikzentrum zugegriffen werden, welches - neben Großprojekten - mit Einzel - oder Gruppenunterricht im instrumentalen, vokalen, tänzerischen und künstlerischen Bereich, viele Angebote als Kraftquelle für diese Kinder und Jugendlichen bereit hält.

Ort für Kunst und Kultur

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

Das Musikzentrum St. Gabriel unter Leitung von Thomas Gabriel ist mit seinen musikalischen Projekten, Musicals, Oratorien und den Gottesdienstausgestaltungen, seinen Konzerten mit dem Vokalensemble, den Instrumental - und Gesangssolisten, dem Orchester und dem Kammerchor sowie den zahlreichen musikalischen Veranstaltungen eine große Bereicherung für das kulturelle Leben in Hainburg, die angrenzenden Regionen und das ganze Bistum Mainz.

Klostergeist

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

Das Kloster St. Gabriel mit den darin lebenden Karmelitinnen war ein spiritueller Ort. Eine christliche Einrichtung, in der Frauen wirkten, die sinnstiftend, hoffnungsvoll im Hinblick auf ein gelingendes Leben der Überzeugung waren, dass die Welt ohne diesen Energiestrom ihres Betens und Handelns ärmer wäre. Geht man durch die heutige Kapelle, den Kreuzgang mit seinem Innenhof, die Flure, Räume und die Außenanlagen der Klosteranlage, so kann man diesem Geist noch nachspüren. Und der Geist ist auch heute da, wenn wir die Menschen erleben, die dort ein- und ausgehen und uns mit so vielen Angeboten im spirituellen, kirchlichen, kulturellen, musikalischen und sozialpädagogischen Bereich bereichern. Nicht wie früher sinnstiftend nach innen in der klösterlichen Abgeschiedenheit, sondern heute sinnstiftend nach außen in einer Öffnung des neuen klösterlichen Geistes hinein in die Bürgergemeinschaft von Jung und Alt.