Großes Totengedenken

Termin: Sonntag, 03.11.19 - 15:00
Griesheim, Friedhof
Friedhofsweg
64347 Griesheim

Tod und Sterben werden in unserer Gesellschaft immer mehr verdrängt.

Wenn aber der Tod eines Menschen eintritt, dann gerät oft für die Zurückgebliebenen das alltägliche Leben durcheinander. Denn das Abschiednehmen von Geliebten oder Freunden bedeutet ja den völligen Abbruch des Kontaktes, der Beziehung, und es bleibt oft nur ein Grab. Eine von Schicksalsschlägen gezeichnete Frau sagte einmal: „Den eigenen Tod stirbt man nur, doch mit dem Tod der anderen muss man leben.“ Genauso geht es vielen Menschen, die Angehörige betrauern.

Um Allerheiligen und Allerseelen erinnern wir uns insbesondere unserer Toten und besuchen ihre Gräber. Wir Christen leben aus der Hoffnung auf das ewige Leben, wobei es sich hierbei um keine Trickserei handelt, kein um ein paar Jahre verlängertes Leben. Nein, wir Christen glauben, dass Jesus Christus im Tod den Tod besiegt hat und uns in seiner Auferstehung mitnimmt. Auferstehung bedeutet: In Jesus Christus hat das ewige Leben ein konkretes Ziel erhalten, was wir ein Leben bei Gott oder auch im Himmel nennen bzw. in der Herrlichkeit Gottes! Daher ist es wichtig, sich diese Hoffnung im Bewusstsein zu halten, die leicht durch Ereignisse des Lebens verloren gehen kann.

Ich lade unsere Gemeindemitglieder ein, in einer christlichen Feierstunde am Sonntag, dem 3. November 2019, um 15:00 Uhr, in der Trauerhalle des Griesheimer Friedhofes, sich unserer Toten zu erinnern. Musikalisch begleitet wird die Feier vom Streichorchester „Camerata Gustl Gromes“.

Gleichzeitig drücken wir mit unserem öffentlichen Gedenken unsere Verbundenheit mit den Trauernden aus, die oft mit ihrem Schmerz über den Verlust eines lieben Menschen alleine gelassen werden.

Pfarrer Engelbert Müller