Ostern in unserer Pfarrgruppe

Die katholische Pfarrgruppe feiert das Osterfest zweigleisig. Es wird neben den analogen Präsenzgottesdiensten, auch die Möglichkeit geben in einem Livestream an der Osternacht teilzunehmen.

grave-2115941_by_lehollaender_cc0-gemeinfrei_pixabay_pfarrbriefservice (c) lehollaender / cc0 – gemeinfrei / Quelle: pixabay.com
Datum:
Mi. 31. März 2021
Von:
Christian Rauch, Michael Koch, Björn Burwitz

Das Osterfest wird in der katholischen Pfarrgruppe Lampertheim sowohl digital, als auch analog in Form von Präsenzgottesdiensten gestaltet. "Aufgrund der Erfahrungen, die wir seit Mai 2020 mit der Umsetzung der Hygienevorschriften in den Gottesdiensten gemacht haben, können wir auch für entsprechende Vorsichtsmaßnahmen Sorge tragen", so Pfarrer Christian Rauch. „Wir sind uns unserer großen Verantwortung bewusst, dass wir durch unser Handeln weder die Gesundheit unserer Gemeindemitglieder gefährden noch das Infektionsgeschehen befeuern wollen“, betont Pfarrer Rauch. Die Gottesdienstbesucher sind sehr diszipliniert, was das Thema Händehygiene, das verpflichtende Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes oder einer FFP2-Maske angeht oder das korrekte Halten der Abstände zwischen den Besuchern, welche bei den Sitzplätzen in der Kirche noch weiter vergrößert wurden.  So sind momentan auch nur 45 Personen pro Gottesdienst zugelassen, erheblich weniger, als sonst. Ebenfalls sind in jedem Gottesdienst Hygieneteams anwesend, die auf die Einhaltung der geltenden Regeln achten. 

Aus diesem Grund hat der Gesamtpfarrgemeinderat nach intensiver Beratung beschlossen, Präsenzgottesdienste - wenn auch in geringerem Unfang als gewöhnlich - anzubieten. Als hilfreich empfanden die Verantwortlichen auch das Statement von Bischof Peter Kohlgraf, dass er auch online veröffentlicht hat. Dort heisst es unter anderem:

"Wir möchten den Menschen einen Hoffnungsschimmer in diesen Zeiten geben und mit diesem wichtigen christlichen Fest die Auferstehung feiern. Präsenzgottesdienste sind für viele Menschen Halt und Stütze in diesen Zeiten. Genauso wird es Menschen geben, die es unverantwortlich nennen werden, Präsenzgottesdienste zu feiern. Mir ist es wichtig, an dieser Stelle auf die Realität unserer derzeitigen Gottesdienste hinzuweisen: Wer Bilder von großen, vollen Kirchen im Kopf hat, liegt falsch. Das ist schon seit Monaten nicht die Realität. Wir feiern in kleinen Gruppen, in großen Räumen, ohne Gemeindegesang, mit Masken, großem Abstand und Desinfektion.“ Weiter bittet der Bischof, alle um Toleranz für die Beteiligten in der Frage von Präsenzgottesdiensten: für die Menschen, denen der Gottesdienst in Präsenz ein wirkliches Lebenselixier ist, wie auch für die, die eine andere Form, meist digital wählen. Am Ende muss jeder Einzelne eine eigene, verantwortungsvolle Entscheidung treffen.“   

Im Sinne des Bischofs Dr. Peter Kohlgraf bietet die Pfarrgemeinde zusätzlich zu den bereits ausgebuchten Präsenzgottesdiensten an, über das Internet an der Osternacht teilzunehmen. Am 3.4.2021 wird ab 21 Uhr der Gottesdienst aus der St.-Andreaskirche übertragen. Der Link zu YouTube ist auf der Homepage www.katholisch-lampertheim.de ab Samstag morgen zu finden.

Generell geht man in der Pfarrgruppe auch den digitalen Weg, insbesondere in der Vorbereitung auf Ostern. Seit Palmsonntag findet sich ein digitaler Kreuzweg in der Lampertheimer Innenstadt. Die Kreuzwegstationen zeigen in verschiedenen Schaufenstern und Schaukästen Jesu Kreuzweg, der mitten auf unseren Wegen ist. Durch einen QR-Code gibt es bei jeder Station die Möglichkeit, auf dem eigenen Handy „MEHR“ zu sehen und auch zu hören.  

Statement des Bischofs zu Ostergottesdiensten (c) Bistum Mainz

Statement des Bischofs zu Ostergottesdiensten