Schmuckband Kreuzgang

Erstkommunion

IMG_5108 (c) St.Michael/Nieder-Ramstadt

In Nieder-Ramstadt werden die Kinder mit Weggottesdiensten und Gruppenstunden auf ihre erste heilige Kommunion vorbereitet. Im Mittelpunkt des Weggottesdienstes steht der Gottesdienst selber: Bei jedem Weggottesdienst wird den Kindern ein Teil der Hl. Messe oder des Kirchenraumes, ein Symbol oder ein Ritus der Liturgie erklärt. Die Kinder lernen, wie in der katholischen Kirche die Hl. Messe gefeiert. In den Gruppenstunden wird das Gelernte vertieft und durch die Themen der Kommunionmappe ergänzt.

Ansprechpartner:

Ihr Ansprechpartner in allen Fragen zur Erstkommunion in St. Michael/Nieder-Ramstadt, Liebfrauen/Ober-Ramstadt  ist Diakon Gerd Wagner. Sie erreichen ihn telefonisch am besten unter 06154-575079 oder auch per E-Mail

Wer geht zur Erstkommunion?

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion umfasst in der Regel alle Kinder, die das dritte Schuljahr besuchen bzw. 8 Jahre alt sind. Diese Kinder werden von uns vor den Sommerferien persönlich angeschrieben. Sie geben die Anmeldung an ihre Eltern weiter, die dann bei einem eigenen Info-Abend alle notwendigen Informationen zur Erstkommunion erhalten.

Wann ist die Vorbereitungszeit?

Die Anmeldung erfolgt normalerweise sehr zeitnah bei einem Info-Elternabend im Umfeld der Sommerferien. Spätere Anmeldungen sind natürlich auch noch möglich.

Wer macht das und wie?

In Ober-/Nieder-Ramstadt wird die Vorbereitung auf die Erstkommunion von Diakon Gerd Wagner geleitet. Er erarbeitet das Konzept und die Terminplanung. Da er auch den Religionsunterricht in der Pfaffenbergschule erteilt, kennt er in der Regel schon viele der Kommunionkinder.

Wirken die Eltern mit?

Im Laufe des Kommunionkurses gibt es noch viele andere Veranstaltungen und Termine, bei denen die Unterstützung und Kreativität der Eltern notwendig und herzlich willkommen ist. Ob Kommunionkindertag, gemeinsame Beichtvorbereitung in Gernsheim, bei der Nikolaus-Feier, dem Krippenspiel und nicht zuletzt bei der Vorbereitung des feierlichen Gottesdienstes zur Erstkommunion - ohne Eltern geht es nicht, und wir sind stets dankbar für Ihre Unterstützung und Mitarbeit! Die Eltern begleiten ihr Kind bei den Weggottesdiensten und können so mit ihnen den Kirchenraum und die Liturgie neu entdecken. Auch für die Eltern ist so manches Thema im Weggottesdienst neu.

Welche Kleidung tragen die Kinder beim Fest?

Diese Frage wird immer wieder kontrovers diskutiert. In unseren Pfarreien wurden bisher keine Gewänder angeschafft: Die Kosten wären auch sehr hoch, da wir aufgrund der Anzahl der Kommunionkinder und unterschiedlichen Größen recht viele Gewänder vorhalten müssten. Hinzu kommt, dass diese Gewänder nicht nur einfach angeschafft, sondern ja auch die Lagerung, die Ausgabe und Rückgabe, Reinigung und Reparatur organisiert werden muss - und das auf lange Sicht, denn nur dann lohnt sich eine solche Investition überhaupt. Und im Ernst: Die Erstkommunion ist ein ganz besonderes Fest. Und das zeigt sich auch in der Kleidung. Man muss ja nicht unbedingt ein "Brautkleid" tragen, ein schönes weißes (Sommer-)Kleid ist auch sehr festlich. Und auch die Jungs können einen "normalen" Anzug tragen. Im übrigen gibt es immer wieder Eltern aus den Vorjahren, die die Kommunionkleider ihrer Kinder kostengünstig verkaufen. Manche Pfarreien bieten auch  Kommunionkleiderbasare an - sofern wir über solche Veranstaltungen informiert werden, geben wir diese Termine natürlich gerne an Sie weiter.

Vorbereitungswoche in Gernsheim

In Gernsheim befindet sich das Jugendhaus Maria Einsiedeln, in dem wir schon seit etlichen Jahren mit den Erstkommunionkindern einige Tage verbringen. Wir fahren meistens in einer Woche im Januar/Februar von mittwochs bis freitags dorthin. In diesen drei Tagen beschäftigen wir uns auf vielfältige Weise mit dem Thema "Beichte". In der Regel empfangen die Kinder dann auch in Gernsheim zum ersten Mal das Sakrament der Beichte. Gernsheim bietet uns für diese Tage ideale Möglichkeiten: Wir werden immer sehr herzlich empfangen und sind dort inzwischen auch sehr gut bekannt. Sowohl die Hausleitung, besonders aber auch das Küchenteam ist den Kindern sehr zugetan. Der Speiseplan enthält nur Leckereien, die (nicht nur) Kinderherzen höher schlagen lassen. In der Regel erhalten die Kinder für diese drei Tage eine Befreiung vom Schulunterricht. Sobald der neue Kommunionkurs beginnt und somit die Namen der teilnehmenden Kinder feststehen, werden die Schulen darüber informiert und um die Unterrichtsbefreiung gebeten.
Gernsheim ist einer der (vielen) Höhepunkte der Kommunionvorbereitung: Wir spielen, basteln, haben Spaß, singen und toben, lassen Wunderkerzen brennen und vieles mehr - kurzum: Gernsheim ist einfach schön!

Immer wieder sonntags...

Von Anfang an haben sich Christen am Sonntag zum "Tag des Herrn" versammelt und die Heilige Messe gefeiert. Sie ist das Zentrum unseres Glaubens. Hier versammelt sich die Gemeinde, hier empfängt sie Christus in ihrer Mitte und wird durch ihn gestärkt. Zu dieser heiligen Feier sind nicht nur die Kinder, sondern auch Eltern und Geschwister herzlich eingeladen - auch Sie sind ein wichtiger Teil der Kirche.

Wie in allen Bereichen des Lebens, so gilt auch hier: Übung macht den Meister! Wer nicht trainiert, verliert - und deshalb ist es wichtig, dass die Kinder in ihrem eigenen Interesse sonntags zur Heiligen Messe kommen und am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen. Nur so können sie wirklich in den Gottesdienst hineinwachsen und wirklich verstehen, was wir dort feiern!

Was kostet das?

Nichts! Wir verlangen von Ihnen keine Kursgebühr, sondern lassen Sie selber unsere Arbeit bewerten: Am Ende des Kurses teilen wir Ihnen mit, was die Vorbereitung pro Kind gekostet hat. Dann entscheiden Sie selber, was Ihnen der Kurs wert ist: Sie können uns einen höheren, einen niedrigeren oder auch gar keinen Betrag spenden, ganz nach Ihren finanziellen Möglichkeiten und Ihrer persönlichen Bewertung der Erstkommunionvorbereitung.

Bitte bearbeiten Sie diesen Inhalts-Abschnitt.