Bei der Firmung dabei- Feuer frei...

Firmlinge Gruppe 1 (Gottesdienst um 9:30) (c) St. Marien
Firmlinge Gruppe 1 (Gottesdienst um 9:30)
Di 18. Feb 2020
Markus Kreuzberger

unter diesem Motto standen die Gottesdienste zur Feier der Firmung am 16.02.2020.

Firmlinge Gruppe 2 (Gottesdienst um 11:30) (c) St. Marien
Firmlinge Gruppe 2 (Gottesdienst um 11:30)

Seit September 2019 haben sich 48 Jugendliche zur Vorbereitung auf die Firmung in St. Marien angemeldet- so viele, wie seit langer Zeit nicht mehr.

Deshalb wurde die Gruppe zum ersten Mal in zwei Firmgottesdienste aufgeteilt, um auch die Familien und Freunde der Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, am Gottesdienst teilzunehmen. In den von den Firmbewerbern gestalteten und der Gemeindeband "HUGO" musikalisch begleitenden schwungvollen Gottesdiensten erstellten die Jugendlichen ein Anspiel, in dem sie der Gemeinde von ihrem Glauben erzählten und erklärten, warum sie sich firmen lassen wollen.

Sie gestalteten Gebetstexte, ein Banner, das in der Kirche aufgehängt wurde und die Flamme des Hl.Geistes mit den Namen der Jugendlichen zeigte. Die Firmlinge trugen auch ein Lied vor, das sie zu einer bekannten Melodie umgetextet hatten, und das großen Beifall bei den mitfeiernden Gottesdienstbesuchen fand, denn es erzählte vom Glauben der jungen Menschen:

"Unsere Firmung , war eine schöne Zeit.
Unser Glaube, keine Fessel sondern macht uns frei.
Wir sind jetzt bereit,
Das hier ist unsere Zeit.
Kommt, kommt lasst uns gehn.
Den Heiligen Geist erleben.
Lasst uns immer zusammen stehen.
Nie wieder alleine gehen.
Reich Gottes auf Erden sehen!"

Der Firmspender, Domkapitular Dr. Hilger, der im Auftrag von Bischof Kohlgraf das Sakrament der Firmung spendete, zeigte sich beeindruckt von der großen Zahl auch der ehrenamtlichen jugendlichen und erwachsenen Gruppenleitern, die die jungen Menschen durch die Vorbereitungszeit der Firmung begleiteten.

In seiner beeindruckenden Predigt ermutigte er die Jugendlichen dazu, sich dem hl.Geist zu öffnen und auf Gottes Spuren zu bleiben, denn so wie sich das Leben wandelt, verändert sich auch der Glaube.

Der Gottesdienst war für alle Beteiligten ein beeindruckendes Erlebnis und eine Ermutigung, die Welt aus dem eigenen Glauben heraus im Guten mitzugestalten und das Feuer der Begeisterung weiterzutragen.