Bericht der gemeinsamen PGR-Sitzung am 19.8.2020

PGR Sitzung vor der St.-Stephans-Kirche (c) St. Marien
PGR Sitzung vor der St.-Stephans-Kirche
Datum:
Fr 28. Aug 2020
Von:
Dr. Roswitha Gail-Eller

Die Sitzung fand gemeinsam mit den Vertretern des Verwaltungsrates statt.

Personelle Veränderungen PGR/VWR

Als erstes wurde Frau Raballand ganz herzlich als neues Mitglied im PGR begrüßt.

Sie ersetzt Herrn Uli Schweiger, der sich im Stillstand der Coronazeit überlegt hat, Jüngeren im PGR und VWR den Vortritt zu überlassen. Wir bedauern sein Ausscheiden sehr, freuen uns aber, dass er weiterhin der Gemeinde zur Verfügung steht und wie gewohnt seinen Aufgaben im Pfarrzentrum nachgehen wird. Schon jetzt ein großes Dankeschön an Uli dafür, dass er sich so viele Jahre in den Gremien engagiert hat. 

Scheidet ein direkt gewähltes Mitglied vor Ablauf der Amtszeit aus, so tritt an seine Stelle der an Stimmenzahl folgende Kandidat. Dies ist in unserem Fall Herr Thomas Arnold, der aber aus beruflichen Gründen abgelehnt hat. Somit rückt  Frau Raballand nach.

Für den VWR wurde Herr Martin Bahle nachgewählt. Ihm herzlichen Dank für die Bereitschaft, mitzuarbeiten.

Haushalt 2021

Frau Nagl stellte den Haushaltsplan St. Marien und der Kita für 2021 vor. Aufgrund der noch ungewissen Höhe der Kirchensteuermittel ist dieser Plan noch nicht endgültig. Für Instandhaltung der Aussenbereiche gibt es keine Zuschüsse mehr vom Bistum. Zuweisungen des Bistums reduzieren sich jedes Jahr um 2%.

Leider sind auch die Klingelbeuteleinnahmen drastisch zurückgegangen, zum einen weil wegen Corona einige Monate keine Gottesdienste stattfanden und jetzt die Zahl der Gottesdienstbesucher auf die Hälfte geschrumpft ist.

Ein neuer Posten im Haushalt ist der Straßenbeitrag, den die Stadt erhebt.

Küster und Küsterinnen verrichten ihren Dienst rein ehrenamtlich, wofür ihnen große Anerkennung gebührt.

Die Umsatzsteuerpflicht ist verschoben auf 2023.

Beleuchtungskonzept Kirche St. Stephan

Herr Ludwig stellte verschiedene Ideen vor, wie die kühle Licht-Atmosphäre verbessert werden kann. U.a. muss die Traverse im Altarraum angepasst und vom TÜV geprüft werden.

Die Ideen und entsprechende Angebote werden als nächstes im VWR diskutiert.

Neugestaltung Vorplatz Hl. Kreuz Kirche und Idee Klagemauer

Frau Torges berichtet über den aktuellen Stand des Projektes. Der Platz soll für die Gottesdienstbesucher zu einem Versammlungsort nach den Gottesdiensten werden. Des Weiteren sollen sich auch Kinder und Jugendliche ohne Bedenken dort aufhalten können.

Das Projekt soll nochmals überdacht werden im Hinblick auf den neuen Edeka-Komplex. Die Stadt sollte aktiv in die Planung einbezogen werden, da sie daran interessiert ist, Plätze in Griesheim attraktiver zu gestalten.

Die Gartenplanung des Pfarrgartens ist in diesem Zusammenhang ein weiteres Thema.

Weihnachtsgottesdienste

Die Stadt hat uns die Wagenhalle für die Gottesdienste an Heilig Abend und dem ersten Weihnachtsfeiertag zur Verfügung gestellt.

Ein Organisationsteam wurde etabliert, das sich um die Planung kümmern wird.

Ordnerdienste während der Gottesdienste

Es werden immer wieder Helfer gesucht.