kfd   Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands

4193_kfd_m_bez_farb (c) kfd
Seit Gründung der Pfarrei St. Thomas Morus besteht der Frauenkreis. Der Anschluss an die "Katholische Frauengemeinschaft Deutschland" ermöglichte einen Blick über den eigenen Kirchtum hinaus. Die kfd existiert in ca. 5700 Gemeinden mit 550.000 Mitgliedern.

1856 wurden die christlichen Müttervereine gegründet, die die Grundlage der kfd war. Das Anna Fenster der Herz-Jesu-Kirche wurde von diesem Verein gestiftet. 1928 entstand der Zentralverband der katholischen Müttervereine, der aber 1939 durch die Naziregierung zwangsweise aufgelöst wurde. 1951 wurde der Verband wiedergegründet als Zentralverband der Frauen und Müttergemeinschaften. 1968 bekam der Verband den jetzigen Namen. Immer wieder wurden die Leitlinien den Erfordernissen der Zeit angepasst. Der heutige Leitspruch ist: "Leidenschaftlich glauben und leben".

Bei dieser Verbandsstruktur bestehen natürlich Kontakte zu anderen Frauengruppen, mit denen z.B. im Dekanat gemeinsame Andachten (Rosenkranz-, Mai-, Kreuzweg-Andachten) gefeiert und / oder Seminartage erlebt werden.

Das ganze Jahr über wird ein festes Programm in der Pfarrei angeboten. Das aktuelle Programm können Sie am Schriftenstand in den Kirchen finden.

Der Frauenkreis lebt ein gutes Miteinander, in dem es auch gelingt, Meinungsverschiedenheiten zu akzeptieren oder Gegensätze im positiven Sinne zu nutzen.

KONTAKT:  Gerne können Sie sich über das Pfarrbüro an uns wenden.