"Wer sich beraten lässt, ist klug ..." Spr 13,10

Ausbildung zur Gemeindeberatung (Intervallkurs)

Termin: Dienstag, 14.01.20 - 09:30 - Donnerstag, 16.01.20 - 17:00
K 19-03
Tagungszentrum Schmerlenbach
Schmerlenbacher Str. 8
63768 Hösbach
Kooperation mit dem Institut für Personalberatung, Organisationsentwicklung und Supervision in der EKHN (IPOS/ZOS) Systemische kirchliche Organisationsberatung unterstützt kirchliche Einrichtungen, Führungskräfte und Mitarbeiter/innen bei ihrer Aufgabe, in Zeiten zunehmender Komplexität ihre Entscheidungs- und Veränderungsprozesse nachhaltig zu steuern. Dabei geht es um die (Re-)Formulierung dessen, was die christliche Identität des Systems in Auseinandersetzung mit kirchlichen, gesellschaftlichen und politischen Umwelten ausmacht.

Dieser Prozess orientiert sich an dem, was der Gemeinde / Einrichtung im theologischen Sinn als "Vor-Gabe" mitgegeben ist und heute zur "Auf-Gabe" werden soll.
Das bedeutet, dass die Handelnden in den Gemeinden, Verbänden und Einrichtungen die adäquaten Schritte immer wieder neu erringen, ja erfinden müssen.
Dabei ist (Gemeinde-) Beratung eine Intervention der Leitung angesichts sich stark verändernder Bedingungen und Umwelten für die Entwicklung kirchlicher (Sub-) Systeme. Kirchliche Organisationsberatung wird strategisch als Teil der Entwicklung eines Bistums / einer Landeskirche verstanden. In dieser spannenden Auftragslage steht die systemische Beratung für kirchliche Organisationen.
Mit verstärkter Intensität haben seit den 90er Jahren fast alle Diözesen und Landeskirchen in Deutschland das Instrument der kirchlichen Organisationsberatung als interne Beratung etabliert. Dazu finden 2 - 3-jährige Ausbildungskurse in Diözesen und Landeskirchen, u. a. im IPOS, statt die zu dieser Beratung qualifizieren. Dieses Angebot des TPI und des IPOS ist hier ergänzend zu verstehen.

Der Qualifizierungskurs richtet sich vor allem an Mitarbeitende in Kirche, Caritas und Diakonie, die durch ihre bisherigen Zusatzqualifizierungen bereits einen guten Anteil dessen, was in den Ausbildungskursen für Gemeindeberatung an Beratungswissen und -praxis zu lernen ist, sich anderweitig erworben haben. 

Folgende Ausbildungsgänge kommen dafür in Frage:

·          Supervision

·          (systemische) Familientherapie

·          (Organisations-)Beratung

·          Therapie

·          Mediation

·          Coaching

Voraussetzung für eine Teilnahme ist ein abgeschlossener und zertifizierter Ausbildungsgang in einem dieser Bereiche. Es wird davon ausgegangen, dass solche Ausbildungen einen Mindestumfang von 20 Kurstagen haben und mit entsprechenden Supervisionserfahrungen einhergehen. Bewerber/innen sollten sich selbst in ihrem beruflichen Umfeld bereits in einer beraterischen Tätigkeit definieren und eine entsprechende Berateridentität ausgebildet haben.

Kirchliche Organisationsberatung („Gemeindeberatung“) ist eine Dienstleistung der Diözesen bzw.  Landeskirchen, zu der sie Gemeindeberater/innen aufgrund nachgewiesener Qualifikationen beauftragt. Für diesen Kurs bedeutet dies, dass Interessent/inn/en die Zustimmung der diözesanen / landeskirchlichen Verantwortlichen einholen und dafür sorgen, dass die Mitarbeit in der jeweiligen Arbeitsgemeinschaft Gemeindeberatung gegeben ist. Zudem wird für die nach dem zweiten Kursmodul beginnende Beratungstätigkeit die Möglichkeit zur Mitarbeit mit einer erfahrenen Kollegin / einem erfahrenen Kollegen vorausgesetzt.

Ein Angebot zur rechten Zeit

In Zeiten knapper werdender finanzieller und personeller Ressourcen kann es für Diözesen und Landeskirchen ein Gewinn sein, Personen mit bereits abgeschlossenen Beratungsausbildungen für den Einsatz in der Kirchlichen Organisationsberatung bzw. Gemeindeberatung zu qualifizieren.

Der Qualifizierungskurs des TPI und des IPOS hat folgende Schwerpunkte:

·          Systemisches Verstehen und Intervenieren in kirchlichen Systemen

·          Architekturen und Prozessgestaltung systemischer Organisationsberatung

·          Theologie (in) der Gemeindeberatung als kirchliche Organisationsberatung

 

Der Ausbildungskurs entspricht den Standards der Bundeskonferenz Gemeindeberatung der deutschen Diözesen.

Termine:

26.-27. 03.2019 Assessment, 07.05.2019 Methodentraining

Kursabschnitte: 24.-27.06 2019, 21.-23.10.2019, 14.-16.01.2020, 04.-07.05.2020

Dazu kommen 4 Tage Praxisberatung.

Weitere Informationen

Termin(e): Dienstag, 14. Januar 2020, 9:30 Uhr - Donnerstag, 16. Januar 2020, 17:00 Uhr
Kosten: Gesamtpaket 3.600,00 inklusive Pensionskosten
Ort: Tagungszentrum Schmerlenbach
Schmerlenbacher Str. 8
63768 Hösbach
Veranstalter: TPI Mainz, http://www.tpi-mainz.de
Veranstaltungsnummer: K 19-03
Leitung: Dr. Christoph Rüdesheim
Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus pastoralen und diakonischen Arbeitsbereichen mit beraterischer Qualifikation
Referent: Pfarrerin Jutta Rottwilm, IPOS Friedberg, Organisationsberaterin und Coach
Anmeldung: Theologisch-Pastorales Institut
Große Weißgasse 15
55116 Mainz
E-Mail: info@tpi-mainz.de
Telefon: 06131 27088-0
Fax: 06131 27088-99
 
Anmeldefrist abgelaufen: 11.02.2019