Schmuckband Kreuzgang

Erstkommunion: Jesus sagt uns allen zu - Ihr seid das Licht der Welt

Bild Erstkommunion (c) Quelle: Bild: Stefanie Bruns, in: Pfarrbriefservice.de

Am Tag der Erstkommunion empfangen die Kinder zum ersten Mal gemeinsam mit der Gemeinde die Heilige Kommunion. Während der Erstkommunion-Vorbereitung bereiten sie sich aber nicht auf einen einmaligen Tag vor. Vielmehr ist diese Feier der Beginn, von dem an sie immer wieder an der Eucharistie-Feier teilnehmen können. Eingeladen zum Vorbereitungskurs sind alle Kinder, die die dritte Klasse besuchen.

Eucharistie: Dank sagen und Gemeinschaft erleben

Eucharistie kommt aus dem Griechischen und bedeutet Danksagung – wir sagen danke für all das Schöne in unserem Leben. Unsere Familien, Freundschaften, glückliche Momente und Gesundheit. Dabei bedeutet Eucharistie aber auch Gemeinschaft. Der Empfang der Heiligen Kommunion stiftet diese Gemeinschaft mit den Menschen, aber auch mit Jesus Christus.

Erstkommunion-Vorbereitung: Glauben entdecken

Während der Vorbereitungszeit entdecken die Kinder verschiedene Schätze in der Kirche und in ihrem Leben und tauschen sich in den Gruppenstunden aus über ihre Erfahrungen im Glauben. Dabei begleitet uns Jesus Christus, der allen zusagt: „Ihr seid das Licht der Welt.“ Was das konkret bedeutet, erfahren die Kinder in den Gottesdiensten, in den Gruppenstunden, in den weiteren Treffen und in den Gesprächen in der Familie und mit Freunden.

Katechet/innen: Die Kinder begleiten

Begleitet werden die Kinder auf diesem Weg von den Hauptamtlichen vor Ort und von Katechetinnen und Katecheten, die in Fragen und Anliegen zum Glauben unterstützen, um so gemeinsam Antworten zu finden. Der Kreis der Katechetinnen und Katecheten setzt sich in der Regel zusammen aus Müttern und Vätern oder auch begeisterten Menschen, die sich zusammen mit den Kindern auf diesen Weg machen wollen.

Termin Vorbereitungskurs

Der nächste Kurs für die Erstkommunion beginnt im November 2021. Gemeindereferent Patrick Wach ist dafür der Ansprechpartner vor Ort.

Firmung: Ich sage ja zu Gott – und Gott sagt ja zu mir

Bild Firmung (c) Bild: Sarah Frank, in: Pfarrbriefservice.de

Ein Sakrament ist ein besonderes Zeichen dafür, dass Gott uns seine Liebe und seine Nähe schenkt. Gott nimmt die Menschen an, so wie sie sind und möchte ein Teil ihres Lebens sein.

In der Taufe sagen Eltern und Paten zu, dass das Kind im Glauben, als Christin oder als Christ, leben möchte. Im Sakrament der Firmung sagen die Jugendlichen dann bewusst selbst, dass sie sich dafür entscheiden, so durch die Welt zu gehen.

Jugendliche entscheiden selbst

Hierfür werden alle Jugendlichen, die im Jahr der Firmung das 15. Lebensjahr erreicht oder bereits älter sind, angeschrieben und gefragt, ob sie sich auf diesen Weg machen wollen. In der Vorbereitungszeit auf die Firmung stehen die persönlichen Anliegen im Mittelpunkt – das, was die Jugendlichen gerade beschäftigt und umtreibt. Die Kirche und ihre Ansprechpartner vor Ort bieten hierfür den Raum und die Zeit, zusammen mit anderen Probleme und Sorgen, aber auch das Schöne im Leben ins Gespräch zu bringen. In dieser gemeinsamen Zeit soll dann auch die ganz persönliche Entscheidung fallen, ob man gefirmt werden will oder nicht.

Termine Vorbereitungskurs und Firmung

Der nächste Firmtermin ist der 10. September 2022. Der Vorbereitungskurs dafür beginnt voraussichtlich drei Wochen vor den Sommerferien.  Ein Termin ist auch in der letzten Ferienwoche vorgesehen. Je nach Entwicklung der Coronapandemie können sich diese Termine noch ändern.

Pfarrer Tobias Roßbach ist für die Firmung und Firmvorbereitung der Ansprechpartner vor Ort.