Schmuckband Rad

Die Kommunion zu Hause empfangen

Bild Krankenkommunion (c) Quelle: Bild: Peter Weidemann, in: Pfarrbriefservice.de

Die besondere Zuwendung des Herrn, Jesus Christus, galt den Kranken und Leidenden. Daher ist es in der Kirche seit jeher üblich, dass den Kranken, die nicht mehr am Gottesdienst in der Kirche teilnehmen können, der Leib Christi – die Hostie – nach Hause gebracht wird. So können auch sie die Gemeinschaft mit Jesus erfahren.

In unserer Pfarrei bringen ehrenamtliche Kommunionhelfer einmal im Monat die Krankenkommunion nach Hause zu erkrankten und älteren Gemeindemitgliedern. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro, wenn Sie oder Ihre Angehörigen die Kommunion auf diese Weise empfangen möchten. Den ersten Besuch wird dann der Pfarrer machen, die weiteren Besuche vereinbaren Sie dann mit den Kommunionhelfern. Vor Weihnachten und in der Osterzeit wird der Pfarrer einen Besuchstermin absprechen.

Für den Empfang der Krankenkommunion ist zu Hause kein großer Aufwand erforderlich: Wünschenswert ist eine Kerze, vielleicht ein Tischkreuz und eine kleine Tischdecke. In einer kleinen Feier wird ein Bibelwort gelesen, gemeinsam gebetet und die Kommunion gespendet. Angehörige oder Mitbewohner können ebenfalls gerne mitfeiern.