Schmuckband Rad

Seelsorge in der JVA Butzbach

Gefängnispfarrer P. Georg Menke op
Gefängnispfarrer P. Georg Menke op

Das Logo der Gemeinde Butzbach enthält auch die katholische Seelsorge in der Justizvollzugsanstalt Butzbach. Oben links ragen die Gitter eines Zellenfensters in die Silhouette der St. Gottfrieds-Kirche hinein. Dies ist ein gutes äußeres Zeichen dafür, dass es Verbindungen gibt - zwischen den Gläubigen draußen und den Gefangenen hinter Gittern.

Das verdient eine hohe Anerkennung, weil viele Menschen damit eine hohe Hemmschwelle überwinden. Schließlich verbinden die meisten mit dem Gefängnis, mit Straftaten und vor allem Straftäter Schrecken und Abneigung.

Den deutschen Bischöfen ist die Überschreitung dieser Hemmschwelle so wichtig, dass sie im Jahr 2006 ein Hirtenwort zur Gefängnisseelsorge mit dem Titel „Denkt an die Gefangenen, als wäret ihr mitgefangen" (Hebr. 13,3) erstellt haben.

Der Dominikanerpater Georg-D. Menke ist seit 2005 der kath. Pfarrer in der Justizvollzugsanstalt (JVA). Er ist Mitglied im Vorstand des Seelsorgerates der Pfarrgruppe, übernimmt Messaushilfen und pflegt den Kontakt zu den Gläubigen der Pfarrgruppe. Pater Georg wohnt in Bad Nauheim und gehört zum Dominikanerkloster in Mainz.

Vor allem zweimal im Jahr gibt es Begegnungen zwischen den Menschen vor und hinter den Mauern: am „Tag der Gefangenen" (zweiter Sonntag im Juli) und zur Weihnachtsfeier am zweiten Weihnachtsfeiertag. Zahlreiche - zumeist kleine - Ideen, Gemeinsamkeiten, Kreativitäten, Verständigungen, Publikationen... schaffen Verbindungen und prägen das Leben der Pfarrgruppe - mitsamt der Gefängnisseelsorge.

 

Das Leitbild der Katholischen Gefängnisseelsorge im Bistum Mainz zeigt die Inhalte und Hintergründe dieses Seelsorgebereiches auf:

Logo der kath. Gefängnisseelsorge Deutschlands
Logo der kath. Gefängnisseelsorge Deutschlands

Wer sind wir?

Wir sind Botschafter und Botschafterinnen der Versöhnung, die von Gott ausgeht und alle in die Gemeinschaft mit ihm und den Menschen ruft. Zu diesem Dienst hat uns der Bischof von Mainz im Einvernehmen mit den staatlichen Behörden in den Justizvollzugsanstalten und in den Abschiebehaftanstalten beauftragt. Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und den zwischen Staat und Kirchen getroffenen Vereinbarungen arbeiten wir mit allen im Vollzug Tätigen zusammen.

Was tun wir?

In all unserem seelsorglichen und diakonischen Tun und vornehmlich in der Feier der Gottesdienste verkünden wir im Gefängnis die Botschaft Jesu vom „anbrechenden Reich Gottes". Deswegen suchen wir die vertrauensvolle und verlässliche Begegnung mit den Gefangenen und den Bediensteten.

  • Wir nehmen Anteil an ihrer Freude und Hoffnung, Trauer und Angst, Ohnmacht und Verzweiflung.

  • Wir suchen mit den Gefangenen Wege zur Aussöhnung mit sich selbst, mit den Mitmenschen und mit Gott.

  • Wir erinnern an das durch Straftaten verursachte Leid, wo es vergessen und verdrängt wird.

  • Wir schaffen Raum für Begegnung und Gemeinschaft und fördern den Kontakt nach draußen.

  • Wir ermutigen, trotz aller Beschwernisse ein Leben in der Freiheit der Kinder Gottes zu wagen.

  • Wir sind Stimme und Anwalt der Gefangenen in Kirche und Gesellschaft.            

Was brauchen wir?

Wir brauchen ein intensives geistliches Leben, damit sich in unserem Dienst die Menschenliebe Gottes spiegeln kann, der sich um jeden Menschen sorgt und keinen aufgibt. Darüber hinaus brauchen wir:

  • den Schutz seelsorglicher Verschwiegenheit

  • eine spezifische Aus- und Weiterbildung

  • eine supervisorische Begleitung

  • die Unterstützung durch die Kirchengemeinden und die Bistumsleitung

  • die Zusammenarbeit mit allen am Vollzug beteiligten Personen und Institutionen.

Wann sind wir erfolgreich?

Wenn Vertrauen, Güte und Zuversicht bei den Menschen, die wir begleiten, erfahrbar werden.

Sehen Sie hier einen Filmausschnitt der Fernsehreihe "Te Deum" über den Dominikanerorden, http://www.youtube.com/watch?v=j0paIbc5e3Q

Weitere Informationen zur Seelsorge in der JVA finden Sie auch auf der Seite des Dekanates und zum Dominikanerkloster St. Bonifaz in Mainz über http://www.dominikaner-mainz.de/

P. Georg Menke op, Kath. Seelsorge an der JVA Butzbach,

Kleeberger Straße 23, 35510 Butzbach, Tel. 06033-8935020