Schmuckband Kreuzgang

Pfarrgemeinderat

Seit dem II. Vatikanischen Konzil, und somit also bereits seit Mitte der 1960-er Jahre, wächst die Überzeugung, dass alle Christen eine gemeinsame Verantwortung haben.

Dies zeigt sich nicht zuletzt auch im Pfarrgemeinderat in besonderer Weise und so ist dieser entsprechend seit mehr als ½ Jahrhundert auch in unserer Kirchengemeinde zur Unterstützung des örtlichen Pfarrers aktiv. Der Pfarrgemeinderat hat damit als ein wichtiges Leitungsgremium auch bei uns inzwischen eine lange Tradition. Hier können von der Gemeinde gewählte Vertreter mitbestimmen, welche Pläne in der Pfarrei verwirklicht und welche Ziele angestrebt werden.

Der Pfarrgemeinderat wird von den Gemeindemitgliedern für vier Jahre gewählt, zuletzt war dies im November 2019. Welche Aufgaben bekleidet der Pfarrgemeinderat? Das sind laut Satzung eine große Vielzahl: von der Jugendarbeit bis zur Gottesdienstfeier, vom Besuchsdienst bei Neuzugezogenen oder im Krankenhaus bis zur Öffentlichkeitsarbeit. In der Gesamtheit sucht der Pfarrgemeinderat danach, Menschen zum Mitmachen bei den jeweiligen Projekten zu bewegen. Über diese einzelnen Arbeitsgebiete hinaus hält er Kontakt zur Kirchenverwaltung. Mit dieser Verwaltung berät er nämlich die Finanzierung seelsorglicher Zielsetzungen. Dadurch hat der Pfarrgemeinderat auch eine gewichtige Bedeutung zur Zukunft der Kirche, denn was in den Gemeinden heute und zukünftig geschieht, ist mit diesem Gremium eng verbunden.

Hier engagieren sich ganz nachhaltig Frauen und Männer aus unserer Kirchengemeinde vor Ort mit und für die Menschen. Zu den amtlichen Mitgliedern gehören aktuell Pfarrer Wieslaw Waszkiel und Diakon Markus Müller.