Kirchliche Trauung

Trauringe (c) pixabay

Was ist vorher zur beachten?

Gibt es Bedingungen für die katholische Trauung?

In der Regel heiraten Sie vorher standesamtlich. Eine rein kirchliche Trauung ist denkbar, jedoch allerdings zivilrechtlich nicht anerkannt und bedarf der Genehmigung durch unseren Bischof. Bei einer katholischen Trauung muss wenigstens einer der Partner der katholischen Kirche angehören.

Anmeldung der Trauung - was wird benötigt?

Sie benötigen Ihre Personalausweise und die, nicht älter als sechs Monate alten Taufbescheinigungen.
Beachten Sie: Stammt einer der Partner aus dem Ausland, kann die Beschaffung der Taufbescheinigung länger dauern. Am besten kümmern Sie sich in diesem Fall frühzeitig darum.
Ist ein Partner nicht katholisch, braucht der Pfarrer einen Ledigennachweis vom Einwohnermeldeamt.

Unterschiedlicher Konfession - ein Problem?

Einer ist evangelisch, ich bin katholisch. Wie können wir heiraten?

Sie können katholisch heiraten, müssen dann aber versprechen, dass Sie Ihre Kinder katholisch taufen lassen und in Ihrem Glauben erziehen werden.
Eine andere Möglichkeit ist die gemeinsame kirchliche Trauung (ökumenisch) – entweder in der katholischen Kirche mit Beteiligung des evangelischen Pfarrers oder in der evangelischen Kirche mit Beteiligung des katholischen Geistlichen.

Einer ist katholisch, der/die Partnerin ist Buddhist/Atheist... Können wir in der katholischen Kirche heiraten?

Ja, der katholische Partner muss aber versprechen, dass dem katholischen Glauben treu zu bleiben und sich für die katholische Taufe und Erziehung der Kinder einsetzen zu wollen. Sie brauchen für die Eheschließung die Erlaubnis ihrer Kirche. Diese Erlaubnis aus dem Generalvikariat Ihres Bistums für die Schließung einer religionsverschiedenen Ehe ist zudem meist nur eine Formalität, die schnell erledigt ist.

...der/die Partner/in aus der Kirche ausgetreten ist.

Ja, denn die Taufe ist auch nach dem Austritt aus der Kirche gültig. Bei der Trauung gelten dann aber die gleichen Regeln wie bei einer konfessionsverschiedenen Ehe: Der katholische Partner verspricht, die Kinder taufen zu lassen und in seinem Glauben zu erziehen.



Weitere Fragen...

Müssen wir gefirmt sein?

Nein, aber unser Pfarrer wird mit Ihnen über die Bedeutung der Firmung sprechen und Sie vielleicht ermuntern, sich vor der Hochzeit firmen zu lassen.

Traugespräch?

Der Pfarrer spricht mit Ihnen über die Bedeutung der kirchlichen Trauung und des katholischen Eheverständnisses.
Aber keine Angs, das ist kein Verhör, sondern ein lockeres Gespräch in angenehmer Atmosphäre. Während des Gespräches, sprechen Sie mit dem Pfarrer über die Form und die Gestaltung der Feier.

Dürfen wir bei der Gestaltung der Traufeier Wünsche äußern?

Sie dürfen nicht nur, Sie sollten es auch. Auch unser Pfarrer ist froh, wenn das Brautpaar sich selber Gedanken über Texte, Lieder, Fürbitten und Riten macht.