Schmuckband Rad

Herzlich Willkommen - Einladung in unsere Gemeinde

1769_willkommensherz_by_peter_weidemann_pfarrbriefservice (c) Pfarrbriefservice.de / Peter Weidemann

Gott ist die Liebe.

Und deshalb laden wir alle Liebenden herzlich ein - gerade wenn Sie zu denen gehören, die manchmal innerhalb der katholischen Kirche als  "Problemgruppen" gelten. Wir laden Sie ein in unsere Gemeinde, in unsere Gottesdienste und Gruppen. Wir freuen uns, wenn Sie zu uns gehören möchten und Gemeinschaft mit uns erfahren wollen. Sie und Ihre Familie sind uns herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf Sie.

Damit Sie sich in Ihrer Kirche ganz zuhause fühlen können
Sie sind geschieden und leben in einer neuen Partnerschaft?
Sie freuen sich über Ihre neue Beziehung?
Sie möchten zueinander halten und miteinander durchs Leben gehen?
Und dennoch fühlen Sie sich in unserer katholischen Kirche nicht ganz zuhause?
 
Willkommen – in der Kirche zuhause
Um es klar zu sagen: bei uns sind Sie herzlich willkommen!
 
In unsere Gemeinde St. Marien kommen schon seit vielen Jahren Menschen, die Ähnliches wie sie im Leben erfahren haben und die sich hier voll zugehörig fühlen.
 
Bestätigt sehen wir uns durch das Schreiben "Die Freude der Liebe" von Papst Franziskus. Darin lädt er dazu ein, das wunderbare Geschenk der Liebe und Treue neu zu entdecken und dabei die Augen vor den Krisen und Zerbrechlichkeiten im Ehe- und Familienleben nicht zu verschließen. Er möchte eine Kirche, die auf alle Menschen ehrlich und liebevoll zugeht. Eine Kirche, die nicht zuerst urteilt, sondern zuhört und den Menschen in ihren konkreten Lebenssituationen aus der Kraft der frohen Botschaft weiterhilft. Eine Kirche, die nicht ausschließt, sondern zusammenführt und den Menschen, so unterschiedlich ihr Leben auch ist, zuruft: Sie sind gerade mit Ihrer Lebenserfahrung und Ihrem Weg für uns alle wertvoll!
 
Ein guter Weg mit Gott
Wir wollen für Sie da sein, auch und gerade, wenn Ihre Ehe gescheitert ist. Vielleicht bewegt Sie die Frage, wie Sie in und mit der Kirche Ihren Glauben leben und ob Sie die Kommunion empfangen können. Vielleicht gibt es Bedrückendes, das ausgesprochen werden muss, und Unversöhntes, das Heilung finden will? Oder wünschen Sie sich Zuspruch für Ihre neue Beziehung, die Sie aus dem Glauben heraus gestalten wollen? Mit Papst Franziskus möchten wir Ihnen zusichern, dass es für jede und jeden einen guten Weg mit Gott in der Kirche gibt.
Miteinander verbunden in guter Gemeinschaft
Sie sind katholisch und Ihr Partner nicht?
Sie sind nicht katholisch, aber mit einem katholischen Partner verbunden?
Sie beide möchten miteinander durchs Leben gehen?
Dazu gehört für Sie auch, denselben Gottesdienst zu besuchen und dort Gemeinschaft zu erfahren?
 
Willkommen – Ökumene konkret
Um es klar zu sagen: bei uns sind Sie herzlich willkommen!
 
In unsere Gemeinde St. Marien kommen schon seit vielen Jahren Menschen in derselben Lebenssituation, die sich hier voll zugehörig fühlen.
 
Bestätigt sehen wir uns durch das Schreiben "Die Freude der Liebe" von Papst Franziskus. Darin lädt er dazu ein, das wunderbare Geschenk der Liebe neu zu entdecken, und weist darauf hin, dass die Ehen zwischen Katholiken und anderen Getauften zahlreiche Elemente aufweisen, "die es zu schätzen und zu entfalten gilt, sei es wegen ihres inneren Wertes, sei es wegen des Beitrags, den sie in die ökumenische Bewegung einbringen können."
 
Franziskus möchte eine Kirche, die auf alle Menschen offen und liebevoll zugeht. Eine Kirche, die nicht ausschließt, sondern zusammenführt und den Menschen, so unterschiedlich ihr Leben auch ist, zuruft: Sie sind gerade mit Ihrer Lebenserfahrung und Ihrem einzigartigen Weg für uns alle wertvoll!
 
Ein guter Weg im gemeinsamen Glauben
Wir wollen für Sie da sein, auch und gerade für Menschen in konfessionsverbindenden Partnerschaften. Vielleicht bewegt Sie die Frage, wie Sie in und mit der Kirche Ihren Glauben leben und ob Sie zusammen die Kommunion empfangen können. Oder wünschen Sie sich Zuspruch für Ihre Beziehung, die Sie aus dem Glauben heraus gestalten wollen? Mit Papst Franziskus möchten wir Ihnen zusichern, dass es für jede und jeden einen guten Weg mit Gott in der Kirche gibt.
Wir sind (schon) da
Hallo! Wir sind einfach da - hier in St. Marien und in allen katholischen und anderen christlichen Gemeinden in unserer Region und vielen Ländern der Welt. Christlicher Glaube ist uns wichtig. Wir schwulen Männer und lesbischen Frauen und manche Lesart menschlichen Seins mehr; wir sind einfach da, ob der katholischen Lehre passt oder nicht, ob wir in den üblichen Rahmen passen oder nicht.
 
Wir sind keine Erscheinung der Zeit oder der Mode. Wir entspringen keinem Lifestyle, wie manche Bischöfe behaupten. Wir kreieren allenfalls gerne Lifestyle und Mode - was manchem Mitmenschen gefällt und manchem auch nicht. Manche von uns sind zurückhaltend, manche wirken provokant. Manche agieren politisch, manche bleiben zurückhaltend. Doch so oder so artikulieren sich alle Menschen.

 

Sind wir eine zu bedauernde Minderheit? Nein, im Prinzip sind wir zum glücklich Werden berufen, auch, wenn das oft nur gegen Widerstände zu erringen ist, gerade auch in der katholischen Kirche. Aber gegen Widerstände, Vorurteile, Ausgrenzungen und Diskriminierungen müssen viele Menschen ankämpfen. Allem menschenfernen Theologisieren zum Trotz wissen wir uns durch Gott in Christus  angenommen.

 
Wie bereits gesagt: unser Gott-Vertrauen und unser Glaube sind uns wichtig. Dies motiviert uns, eben diejenigen zu sein,  die wir sind. Wir lieben nicht "sittlich ungeordnet, entgegen der Idee des Schöpfers", wie die alten Vertreter des Lehramtes meinen. Unsere Liebe und Sexualität, auf die wir nicht zu reduzieren sind, artikuliert sich im Wesentlichen nicht anders als die Liebe anderer. Wir sind keine Seelsorgeobjekte, die mitleidig von oben herab eine pastorale Sonderbehandlung durch die Kirche erfahren müssten! Das lehnen wir ab. Wir sind einfach da und leben - inmitten der Gemeinde.
 
Wir wissen uns vor Gott in der Kirche Christi willkommen. Weiß "die Kirche" das auch? Hier in der Gemeinde St. Marien wollen und dürfen wir sein und leben. Hier wissen wir uns willkommen. Freuen Sie sich mit uns!?