Schmuckband Kreuzgang

Trauung - Kirchliche Eheschließung

Sie haben sich entschieden als Paar einen großen Schritt weiter zu gehen und die Bindung zwischen Ihnen als festen Bund unter Gottes Segen zu stellen. Den genauen Ablauf Ihrer Trauung besprechen Sie mit unserem Pfarrer Martin Sahm in einem persönlichen Gespräch und klären mit ihm in aller Ruhe Ihre Fragen und Anliegen. In der Vorbereitung dafür ist allerdings auch bei uns ein bißchen Verwaltungsaufwand zu erledigen, den Sie aber auch gemeinsam mit Pfarrer Sahm erledigen werden. Sie können sich für diese Gespräche schon insofern vorbereiten, dass Sie sich im Pfarrbüro der Pfarrgemeinde, in der Sie getauft wurden, einen "Auszug aus dem Taufbuch" ausstellen lassen (wenn Sie katholisch sind). Sind sie evangelisch, lassen Sie sich bitte einen "Taufschein" ausstellen.

Falls Sie gerne in der Paradieskapelle des Klosters Arnsburg heiraten möchten, müssten vorher ganz dringend den Termin mit dem evangelischen Pfarrer aus Lich-Eberstadt absprechen. Pfarrer Wenzel ist quasi der "Hausherr" der Paradieskapelle und organisiert alle Termine. Sie erreichen ihn unter: 06004 - 517.

Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre Mail, um mit Ihnen einen Termin vereinbaren und alles weitere persönlich besprechen zu können.

 

 

Hier sind noch einige allgemeine Informationen zur Trauung / Ehe:

Ehe (Quelle: Katholisch.de)

Die katholische Kirche versteht die Ehe als eine lebenslange Gemeinschaft von Mann und Frau. Die Ehe ist unter Getauften ein Sakrament, das sich die Eheleute selbst spenden, wenn sie vor dem zuständigen Pfarrer und zwei Zeugen diesen lebenslangen Bund schließen. Der Ritus der Eheschließung wird Trauung genannt. Da der Ehebund eine lebenslange Gemeinschaft und damit unauflöslich ist, kennt die katholische Kirche keine Ehescheidung. Allerdings ist es möglich, dass eine Ehe aus bestimmten Gründen annulliert wird.

 

Für  Kinder erklärt (Quelle:Katholisch.de):

Ehe

Wenn ein Mann und eine Frau sich sehr lieben, wollen sie oft ihr ganzes Leben miteinander verbringen. Und das wollen sie sich dann vor Gott versprechen, indem sie sich heiraten. Während der Hochzeit, auch Trauung genannt, versprechen sie sich gegenseitig, ihr ganzes Leben miteinander zu verbringen und immer füreinander da zu sein. Außerdem versprechen sie, ihren Kindern den katholischen Glauben beizubringen und ihren Glauben auch anderen zu zeigen.

Die kirchliche Trauung ist eine Feier, die nicht heimlich gefeiert werden darf, deshalb muss immer ein Diakon oder Priester dabei sein. Außerdem haben viele Eheleute einen oder zwei Trauzeugen. Meistens sind das gute Freunde des Paares oder jemand aus der Familie. Diese sollen genau hören, wie die Eheleute ihr Ja-Wort sagen, deshalb sitzen sie an besonderen Plätzen gleich beim Ehepaar. Aber auch nach der Trauung haben sie eine wichtige Aufgabe: Falls die Eheleute sich mal streiten, sollen die Trauzeugen ihnen helfen, sich zu vertragen und sie daran erinnern, dass sie sich vor Gott ihre Liebe versprochen haben.