Schmuckband Kreuzgang

Das Pfarr-Team

Pfarrer Martin Sahm

Martin Sahm

Pfarrer

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“

Liebe Schwestern und Brüder,
dieses Zitat aus Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ mag vielleicht abgedroschen klingen. Aber es beschreibt meine augenblickliche Situation recht gut. Es ist – mal wieder – ein Anfang. Es sind mal wieder erste Schritte zu gehen und erste Erfahrungen zu machen. Und ich freue mich, dass ich diese Schritte und Erfahrungen bei Ihnen und mit Ihnen in der Pfarrei St. Paulus und St. Andreas machen darf.
Es sind die Schritte, auf die ich mich in den letzten zwölf Jahren vorbereitet habe. Studium, pastorale Ausbildung, Diakonat, Kaplanszeit. Es waren gefüllte zwölf Jahre mit immer neuen Erfahrungen und neuen Lehren. Und doch fange ich bei Ihnen irgendwie wieder ganz von vorne an. Alle Theorie sagt nichts aus über die Praxis. Und kein Vortrag und kein Wissen ist wichtiger als die Menschen vor Ort. Und daher bin ich froh, endlich das machen zu können – das machen zu dürfen – was mir in den vergangenen Jahren wichtig geworden ist: Mit anderen gemeinsam meinen Glauben zu leben.
Ich weiß sehr wohl, was mich – was uns – erwartet wird nicht immer nur eitel Sonnenschein sein. Aber ich hoffe auf ein gutes Miteinander. Und ich wünsche mir vor allem Offenheit und Ehrlichkeit, denn ich komme nicht mit einem fertigen Konzept: „so geht Seelsorge/Pfarrei“. Ich komme mit viel Freude, einem offenen Herzen und ein paar Grundlinien. Was wir dann gemeinsam aus unserer Pfarrei in den nächsten Jahren machen werden, wohin sie sich entwickelt, das werden wir gemeinsam erarbeiten.

Ich freue mich darauf.

Ihr Martin Sahm
Pfarrer

Andrea Schwade

Andrea Schwade

Gemeindereferentin

Ringstraße 15
35423 Lich
2018 Anke Dewald 112 klassisch (c) Anke Dewald

Anke Dewald

Pfarrsekretärin

Seit September 2018 bin ich als Pfarrsekretärin für die Pfarrgemeinde St. Paulus und St. Andreas tätig. Meine Arbeit ist sehr vielseitig, interessant und geht mir oft auch sehr zu Herzen. Trotz vieler anfänglicher Stolperfallen, habe ich mich mittlerweile ganz gut eingearbeitet und lerne täglich dazu. 

Seit 2008 wohne ich mit meiner Familie in Lich und wir fühlen uns hier pudelwohl. Daher bin ich sehr froh in meinem Wohnort eine Stelle gefunden zu haben und darf für meine eigene Pfarrgemeinde aktiv sein. Stimmt, das ist nicht immer leicht den goldenen Mittelweg zu finden, aber ich werde von vielen Seiten wunderbar unterstützt und bin guter Dinge meine Aufgaben zufriedenstellend zu erledigen.