An der Welt leiden, die Welt erlösen

Poesie aus Romantik, Vormärz und Studentenrevolte

Termin: Montag, 28.09.20 - 14:30 - Freitag, 02.10.20 - 13:00
K 20-31
Morata-Haus
Neuenheimer Landstr. 2
69120 Heidelberg

Heidelberg steht im Mittelpunkt der Literaturtheologischen Woche 2020. Andreas Bieringer, Literaturtheologe und Liturgiewissenschaftler, führt mit dem Lyriker und Übersetzter Paul-Henri Campbell durch das berühmte Neckardelphi. Auf den literarischen Streifzügen gehen sie der Poesie der Stadt nach, die seit jeher von Herzweh und Revolte geprägt wird.

Zum Programm der Woche gehört u.a. der Besuch der Benediktinerabtei Neuburg, die ein Treffpunkt berühmter Romantiker wie Clemens Brentano und Achim von Arnim war, ebenso, wie eine Führung durch die berühmte Bibliotheca Palatina, die wegen ihrer kostbaren Handschriftensammlung als »Mutter aller Bibliotheken« gilt. Im sog. Studentenkarzer wird die pamphletistische Dichtung des Vormärz und der 1848-Revolution wieder lebendig. Die Herausforderungen des aktuellen Literaturbetriebs stehen bei einem Besuch im Verlag »Das Wunderhorn« im Mittelpunkt.

Die literarische Arbeit besteht aus der gemeinsamen Lektüre von Heidelberger Lyrik von der Romantik bis heute. Paul-Henri Campbell liest aus seinem aktuellen Gedichtband „nach den narkosen“ und lässt die Teilnehmer*innen an seiner literarischen Welt teilhaben. In einem literarischen Workshop kann mit eigener Lyrik experimentiert werden. Die Woche steht unter dem (Deute)Horizont von Leid und Erlösung, zwei existentielle Grundbegriffe, die sich wie ein roter Faden durch Religion und Dichtung ziehen.   

 

Der Literaturtheologe und Liturgiewissenschaftler Dr. Andreas Bieringer ist Dozent an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Sankt Georgen / Frankfurt. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt die Verbindung von Liturgiewissenschaft und Literatur.

 

Paul-Henri Campbell, geb. 1982 in Boston, ist ein mehrfach ausgezeichneter deutsch-amerikanischer Schriftsteller und Theologe. Zu seinen Publikationen zählen der Gedichtband „nach den narkosen“ (2017) und der Interviewband „Tattoo & Religion. Die bunten Kathedralen des Selbst“ (2019).

 

Arbeitsformen und Methoden:
Lektüre, Schreibwerkstatt

 

Zielgruppe:
Alle pastoralen Berufsgruppen

Kursorganisation:
Dr. Regina Heyder

Kursleitung:
Dr. Andreas Bieringer

Kosten:
Pastorale Mitarbeiter aus den Trägerdiözesen zahlen als Eigenanteil für Unterkunft und Verpflegung 115,00 € + 50,00 € Honoraranteil =  165,00 €.
Denken Sie bitte daran, dass Sie sich auch bei Ihrer zuständigen Fortbildungsabteilung in der Diözese anmelden müssen.
Teilnehmer aus anderen Diözesen zahlen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung 320,00 € + 150,00 € Kursgebühr + 50,00 € Honoraranteil =  520,00 €.                            

Anmeldung:
bis 14.08.2020

Anmeldung

An der Welt leiden, die Welt erlösen

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus:

Bitte beachten Sie die "Hinweise für alle Kurse". Diese finden Sie hier: https://bistummainz.de/bildung/tpi/kurse/hinweise-fuer-alle-kurse/


Alle Eingabefelder, die mit einem Stern (*) versehen sind, sind Pflichtfelder.
Abbrechen