Junia - der neue Name unserer Mitgliederzeitschrift (c) kfd Diözesanverband Mainz e.V., Foto KFD/Carola Schmitt

kfd Junia-Predigerinnentag in Mainz am 14. Mai 2022, 16.30h Dom Mainz

Zum dritten Mal ruft die kfd dazu auf, zum Gedenktag der Hl. Juni am 17. Mai auf. Jahrhundertelang war sie als Junias im Römerbrief bezeichnet, weil eine Apostelin in den Vorstellungen der Männer undenkbar war. Es ist u.a. Bernadette Brooten zu verdanken, dass die  Umbenennung ans Licht kam und Junia heute als Apostelin benannt wird. Diese Tatsache ist von ihrer Bedeutung für uns sehr wichtig, rührt sie doch an die Denkverbote, die es im Augenblick in der katholischen Kirche in Bezug auf Frauen in Ämtern noch gibt.  Deshalb ruft die kfd dazu auf, an Junia rund um ihren Gedenktag am 17. Mai durch Frauenpredigten in Gottesdiensten zu erinnern und sie mit unseren heutigen Erfahrungen in Verbindung zu setzen. Viele Frauen tun heute genau dies, was Junia früher getan hat: Zeugnis von Jesus Christus zu geben, zu verkündigen, Menschen zu versammeln, Gemeindeleben gestalten. Machen wir dies deutlich, in dem wir unsere Stimme im Gottesdienst erheben und verkündigen!

Der kfd Diözesanverband Mainz e.V. lädt am Samstag, den 14. Mai um 16.30 Uhr nach Mainz in den Dom St. Martin zu einem Wortgottesdienst  (Dom) mit Agapefeier (Kruezgang) ein. Predigern wird dieses Mal Janina Adler sein, sie ist seit September 2021 Referetin für Frauenseelsorge im Bistum Mainz und Geschäftsführerin der Frauenkommission im Bistum.

Musikalisch wird der Gottesdienst von Anke Schimpf mit Saxophon und Querflöte, als auch von Annette Hüttemann am Klavier begleitet.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen, ist Dom ist Maskenpflicht (FFP2).

 

Hier finden Sie weitere Infos zum Thema:

https://www.kfd-bundesverband.de/wer-war-junia/

https://www.kfd-bundesverband.de/frau-und-mutter/briefe-von-eva/#c6297

 

k