Pfarrei St. Cosmas und Damian Gau-Algesheim

Neujahrsempfang 2023

Neujahrsempfang der Katholischen Kirchengemeinde

Neujahrsempfang-2023-DSC01000-web (c) wk
Neujahrsempfang-2023-DSC01000-web
Datum:
Fr. 6. Jan. 2023
Von:
Wilfried Kasig

„Lasst uns ans andere Ufer fahren! – Gott ist mit uns im Boot!“

Für seine Predigt am Neujahrssonntag wählte Pfarrer Christian Feuerstein in Anlehnung an das Evangelium des Sonntags die Bibelerzählung: „Jesus stillt den Sturm auf dem See.“ Er setzte diese mit dem Jahreswechsel in Verbindung.

Jesus bereitet sich mit seinen Jüngern darauf vor, mit dem Boot das eine Ufer des Sees zu verlassen und das gegenüberliegende anzusteuern. Die kleine Gruppe verlässt die ihnen vertraute Umgebung, ist bei der Überfahrt dem Sturm ausgeliefert und steuert vom Untergang bedroht das ihnen unbekannte andere Ufer an. In dieser gefährlichen Situation ist Jesus schlafend bei ihnen im Boot.

Auch wir verlassen beim Jahreswechsel das Ufer des alten Jahres und nehmen mit gemischten Gefühlen Abschied. Manche sind dankbar für tägliche Geschenke, persönliche Lichtblicke, gelungene Feste oder gemeisterte Herausforderungen. Andere schauen schwer zurück, da sie Verluste zu beklagen oder vor Gott versagt haben.

So schaut auch die Kirchengemeinde auf das Jahr 2022 zurück und steuert auf das Jahr 2023 zu, nicht wissend, was sie am „anderen Ufer“ erwartet. Wie die Jünger mit Zuversicht das neue Ufer ansteuern, so sollen auch wir in das neue Jahr gehen mit dem Glauben, Gott ist bei uns im Boot.

Diesen Bogen von dem einem Ufer zum anderen spannten symbolisch auch Juliane Erbes vom Ortsausschuss und Dr. Susanne Barner vom Pfarrgemeinderat in ihrer gemeinsamen Ansprache beim Neujahrsempfang im Familienzentrum.

Im Jahr 2022 hat sich Vieles verändert. Zum 31. Juli wurde das Dekanat Bingen aufgelöst, am 1. August der Pastoralraum Ingelheim eingerichtet. Pfarrer Christian Feuerstein wurde als leitender Pfarrer ernannt. Die Räume des Familienzentrums mit den vielfältigen Begegnungsmöglichkeiten werden mehr und mehr mit Leben gefüllt auch dank der energieeffizienten, von fossilen Rohstoffen unabhängigen Heizung. Es gibt erfreulicherweise viele überzeugte und begeisterte Menschen, die sich für die lokalen Belange engagieren.

Viele machen sich aber auch Sorgen über die Zukunft der Katholischen Kirche. Zurückgehende Gottesdienstbesucher; viele noch ungeklärte Fragen auf dem Pastoralen Weg; die Tatsache, dass sich die Kirche aus vielen Bereichen zurückzieht; der Umgang mit dem Thema Missbrauch und homosexuellen Partnerschaften; die zweifelnde Frage, ob das noch unsere Kirche ist; all diese offenen Fragen belasten die Gläubigen.

Am anderen, noch unbekannten Ufer, warten weitere Herausforderungen auf Lösungen. Die angestrebte neue, noch namenlose Pfarrei, die am 1.1.2024 aus den bisherigen Kirchengemeinden des „Pastoralraums Ingelheim“ entstehen soll. Wer Vorschläge für den Namen unterbreiten will, findet Hinweise in einem Flyer am Schriftenstand. Wie können wir Kirche für die Menschen gestalten und neue Wege gehen? Gottesdienstordnungen und gottesdienstliche Vielfalt sind bereits in Arbeit und müssen dringend vorangetrieben werden. Wo liegen Schwerpunkte, besondere Fähigkeiten, Angebote und Kompetenzen der einzelnen Gemeinden?

Beide Sprecherinnen sind sich abschließend darin einig: Wir sind alle gefragt, uns an der einen oder anderen Stelle einzubringen und an der Lösung der anstehenden Aufgaben mitzuarbeiten. Wir lernen aus der Vergangenheit und gestalten mutig mit Gott die Zukunft. Gehen wir das neue Jahr mit Hoffnung und Zuversicht an!

Bilder vom Neujahrsempfang 2023