Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Georgskapelle Plakat (c) Förderverein St. Georgs Kapelle

ARMINIUS VUM SAALE - Armin’s Mittelalter-Programm

Georgskapelle Plakat
Datum:
So. 7. Aug. 2022
Ort:
St. Georgs Kapelle
55262 Heidesheim

Am Sonntag, 7. August 2022 um 18 Uhr veranstaltet der Förderverein St. Georgskapelle Heidesheim e.V. ein Konzert mit Armin Schwerdt in der Georgskapelle. Der Multi-Instrumentalist Armin Schwerdt beschäftigt sich bereits seit 1968 mit der Folkmusik. Die Drehleier hat ihn früh fasziniert, sodass er hierüber anfangs der 70-er Jahre ein Referat in der „Arbeitsgemeinschaft Folklore Mainz“ gehalten hat. In diesem Kreise traf man sich mehrere Jahre wöchentlich in den Räumen des Hauses der Jugend in Mainz, um mit Gleichgesinnten Lieder internationaler Folklore zu erarbeiten. Auch in dem damals existierenden „Folksing-Club“ im Haus der Jugend war er sehr rege, sowie an mehreren Veranstaltungen „Soirée de Folklore“ an Mainzer Spielstätten aktiv beteiligt.

Aus seinem großen Fundus von Noten und Liedertexten hat er ein Mittelalter-Programm extrahiert, das er an diesem Abend dem hiesigen Publikum vorstellen möchte. Die Idee dabei ist, das Mittelalter musikalisch erlebbar zu machen und mit dem Publikum gemeinsam eine kulturelle Zeitreise zu wagen.

Unter dem Arbeitstitel „Arminius vum Saale“ stellt er instrumental und vokal Musikstücke aus dem 12. bis 16. Jahrhundert vor. Das Repertoire umfasst Lieder und Instrumentalstücke aus halb Europa, gedichtet in Mittelhochdeutsch, Altspanisch und in mittelalterlichem Latein, die aus Deutschland, Holland, Spanien, Portugal, Ungarn und Italien stammen. Dabei begleitet er sich mit der Drehleier und dem Chiringo.

Musik und Gesang aus dem „Libre Vermell de Montserrat“, dem ältesten erhaltenen mittelalterlichen Manuskript der Musik, ein Lied eines unbekannten spanischen Hofkomponisten der Reyes Catholicos Fernando i Isabel, eine Cantiga aus der Notensammlung des Königs Alfonso, genannt „El Sabio“ und ein Stück des Troubadours Johan Garcia de Guilhade runden die Liste seiner spanischen Musikstücke ab. Daneben werden italienische, deutsche und ungarische Instrumentalinterpretationen bekannter Komponisten des ausgehenden Mittelalters dargeboten, darunter Stücke von Tilman Susato und Michael Praetorius.

In mittelhochdeutscher Sprache werden sowohl ein Jugendlied als auch ein melancholischer Lebensrückblick des bekanntesten deutschen Minnesängers Walter von der Vogelweide deklamiert.

Die Lieder in neudeutscher Sprache erzählen von den Bedrängnissen eines wackeren Mädchens, einem wilden Vögelein und von den Nöten eines Mannes, den der übermäßige Genuss des Weines an den finanziellen Rand seiner Existenz bringt.

Mit dieser Musikreise quer durch Europa möchte er sein Publikum mit der inzwischen klanglich doch recht fremd gewordenen Welt des Mittelalters verzaubern. Dieses besinnliche Konzert soll Seele, Herz und Bauch des Publikums berühren.

Bitte benutzen Sie die Parkmöglichkeiten am Friedhof. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.