Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Pfarreien Heidesheim und Wackernheim
Pfarreien Heidesheim und Wackernheim

Verein für Integration und Soziales

Die Gemeinsame Flüchtlingshilfe Heidesheim / Wackernheim ist „Verein für Integration und Soziales“ geworden.

Kurz vor dem 5-jährigen Bestehen der Gemeinsamen Flüchtlingshilfe hat sie einen entscheidenden Schritt getan: Sie hat die juristische Form eines Vereins angenommen. Es ist uns nicht leichtgefallen, aber es war ein notwendiger Schritt.

Zwar ist die Flüchtlingshilfe Heidesheim-Wackernheim aus der örtlichen Caritas-Arbeit hervorgegangen, aber sie verstand sich nie als Gruppierung der Katholischen Pfarrgemeinde. Von Anfang an waren die Evangelische Kirchengemeinde, die Orts- und Verbandsgemeinde sowie Vereine, kirchennahe oder auch kirchenferne Einzelpersonen mit im Boot.

Durch die Umstrukturierung der Kirchenverwaltung in den kommenden Monaten mussten klare Verhältnisse geschaffen werden.

Was bleibt?

Art und Umfang der Tätigkeiten bleiben bestehen.

Weiterhin werden wir uns um die Belange der Geflüchteten kümmern. Unsere Angebote über die Projekte Kleiderstübchen und Fahrradwerkstatt, Betreuungsdienste, Unterstützung einzelner Personen und Familien und Beratungsangebote werden wie gehabt fortgeführt. Auch Sprach- und Begegnungstreff sowie das monatliche Helfertreffen bleiben bestehen.

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Arbeit der Gemeinsamen Flüchtlingshilfe lag darin, den Geflüchteten eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben der Kommune zu ermöglichen. Dies wird auch weiterhin geschehen.

Was verändert sich?

Da die Unterstützung der Caritasarbeit durch die Spendengelder, die wir über das Kleiderstübchen erhalten haben, nicht mehr stattfindet, wird der „Verein für Integration und Soziales“ Bedürftige und Familien in Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützen.

Voraussetzung dafür ist, dass die Betroffenen sich selbst melden und einen Antrag an den Vorstand des Vereins stellen. Auch über Mittelspersonen ist ein solcher Antrag möglich, nicht aber über Institutionen und Vereine. Der Vorstand entscheidet in Absprache mit dem Plenum über die Bewilligung.

Kleiderstübchen und Fahrradwerkstatt standen von Anfang an schon für alle Bürgerinnen und Bürger offen.

Die Ermöglichung der Teilhabe möglichst aller Bedürftigen in den beiden Stadtteilen am gesellschaftlichen und geselligen Leben bedeutet eine Ausweitung der bisherigen Tätigkeiten.

 

Der Verein hat bereits jetzt über 30 Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist bislang kostenlos. Werden auch Sie Mitglied und tragen Sie dazu bei, dass bei uns die Menschlichkeit deutlich erkennbar, ja kennzeichnend für unsere Stadtteile sein wird.

Das Formular für die Mitgliedschaft finden Sie hier. Sie können es herunterladen und ausgefüllt entweder per E-Mail (s.u.) an uns zurückschicken oder im Umschlag  in den Briefkasten der unten stehenden Adressen werfen oder im Kleiderstübchen bzw. in der Fahrradwerkstatt zu den Öffnungszeiten abgeben.

Darüber hinaus freuen wir uns über Anregungen, Vorschläge oder Angebote!

Ihr VIS-Vorstand

Eva-Maria Hartmann (1. Vorsitzende), Goethestr. 2, Heidesheim

Klaus-Georg Wüst (2. Vorsitzender und Schriftführer), Binger Str. 9

Erik Jacoby (Kassenwart)

Kontakt:  vorstand@vis-hw.de