[minɪsˈtrant]

Zwar steht im Duden noch:  „Junge, der dem Priester während der Messe bestimmte Handreichungen macht“, doch wie man auf den Bildern erkennt, haben die Mädels eindeutig die Herrschaft übernommen 😉 Letztes Jahr haben wir das Jahr mit unserer Weihnachtsfeier ausklingen lassen, bei der wir unsere Mützen zur morgendlichen Schneeballschlacht genutzt haben! Um 10:30 Uhr sind wir nach einem gemeinsamen Frühstück in die Kirche gelaufen und haben wie jeden Sonntag eine größere Mannschaft im Gottesdienst als im Fussball aufgestellt! Klar sind wir in den anderen Gottesdiensten auch vertreten, aber uns macht es sonntags einfach am meisten Spaß! Sonntags treffen wir unsere Freunde, haben Spaß und dürfen aktiv im Gottesdienst mitmachen, wo die Erwachsenen und Eltern in der Bank sitzen, leise sein müssen und ihren Minis beim Frühsport zuschauen! Hinknien-Aufstehen-Kerze holen- Weihrauchfass-schwenken… so kommen wir in Form ;)

Im April ging es gemeinsam nach Köln, wo wir neben dem Dom auch das Schokoladenmuseum besichtigt haben! Obwohl wir an dem Tag sogar noch Schnee hatten, schmolz unser Herz spätestens als wir unsere Kekse in den Schokobrunnen getaucht haben! Allerdings darf man die Heimfahrt auch nicht ganz verschweigen: neben einer Gesangs-Einlage zu den besten Kirchensongs, gab es auch ein Musikvideo zur Eiskönigin (@Crescendo: wir steigen jetzt auch ins Musik-Business ein! ;) )

Auf dem letzten Bild könnt ihr die heldenhaften Überlebenden sehen, die in der Ölbergnacht die gesamte Nacht gewacht haben und den ersten Sonnenaufgang beobachtet haben!

Es ist immer eine unglaubliche Zeit mit euch Minis! Wir sind nie alleine, haben immer super viel Spaß miteinander und erleben die tollsten Sachen, die einfach niemals so besonders wären, wenn nur einer von euch fehlen würde! Ihr seid die besten! Leider haben wir dieses Jahr auch Abschied nehmen müssen- von unserem Pfarrer, der uns mit all unseren Macken und unseren (etwas lauteren…) Sakristei-Plaudereien akzeptiert hat. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen, dass wir bald wieder einen Pfarrer bekommen, der auch so eine tolle Persönlichkeit hat wie er! Zu guter Letzt möchte ich noch mir selbst danken. Ich habe dieses Jahr versucht, mein Ehrenamt in der Kirche neben meinem Staatsexamen weiterzuführen. Viele nehmen einen Ehrenamtlichen als selbstverständlich hin bzw. nehmen es gar nicht erst wahr.  Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle bei ALLEN Ehrenamtlichen aus der Gemeinde bedanken! Ihr seid wunderbar!

 

Alexa Guba