Die Ministranten – Die wahren Köpfe hinter der ganzen Sache

Offiziell heißt es, dass die Ministranten dafür zuständig sind dem Pfarrer zu assistieren, doch mittlerweile hat sich vor allem hier in Weiterstadt weit mehr daraus entwickelt. Es ist eher so, dass die Ministranten die „Showmaster“ und die Köpfe hinter der ganzen Sache sind. Es geht dabei um Konzentration, Mitdenken aber hauptsächlich um den Spaß und vor allem die Gemeinschaft.

Die Ministranten sind eine der lebhaftesten Gruppen in der ganzen Gemeinde und bringen sich aktiv ein, um auch in Zukunft unsere Kirche und den Glauben gestalten zu können.

Ein „Mini“ zu sein heißt nicht nur sonntags in den Gottesdienst zu kommen und danach wieder zu gehen, es geht um Vieles mehr. Wir unternehmen gemeinsam viele Dinge von kleineren Proben mit anschließendem Essen bis hin zu Tagesausflügen und ganzen Freizeiten.

2018 waren wir gemeinsam in Rom zu einer Wallfahrt, wo sich Ministranten aus der ganzen Welt trafen und erst letztes Jahr haben wir ein Wochenende auf einer echten Burg verbracht. Erst Anfang Februar waren wir gemeinsam einen ganzen Tag in Mainz und haben dort Schwarzlicht Minigolf gespielt, den Dom besichtigt und sind danach im Dommuseum kreativ geworden.   

Wichtig um die Gemeinschaft zu erhalten sind die sonntäglichen Gottesdienste. Meine Faszination als Kind damals war, vorne auf der Bühne mitmachen zu dürfen und ich könnte mir vorstellen, dass das heute bei vielen Kindern immer noch so ist. Wie überall im Leben braucht es aber dazu auch Überwindung und Unterstützung, also holt euch diese Unterstützung! Die Oberminis sind als Ansprechpartner da und helfen gerne weiter. Ich weiß auch, dass man am Wochenende mal ausschlafen will, aber grade Gottesdienste und Gemeinschaftsbildung ist sehr wichtig und können ungemein schön sein.

Falls es Fragen oder Anregungen gibt, einfach bei uns sonntags nach der Messe melden, oder unter der nebenstehenden E-Mail-Adresse.

Ansprechpartnerin:

Klara Holzheuser