Gottesdienst zum Pakistan Projekt Lahore

Projekt Lahore

Lahore (c) AK Soziales
Lahore
Datum:
Mo 9. Nov 2020
Von:
Marita Bach

Am Samstag, den 21.11.2020 um 18.00 Uhr wird der Gottesdienst mitgestaltet von Pater Heinemann (OMI) aus Mainz und dem AK Soziales unserer Pfarrgemeinde. Zum Ausklang des Kirchenjahres und anlässlich des Christkönigfestes befassen wir uns inhaltlich mit der Situation der Christen in Pakistan, insbesondere der jungen Frauen und Mädchen in Lahore. In Worten, Bildern und Musik wird uns Pater Heinemann die Menschen dort näherbringen.

Herzliche Einladung!

 

College de Mazenod in Lahore - Fachschule für Sozial- und Pflegeberufe

Im Jahr 2019 nahm das Projekt einer christlichen Fachschule in Lahore in Pakistan konkrete Züge an. Damals schrieb der Obere der Oblaten in Pakistan an die Missionsversorgung der Oblaten in Deutschland:

Pater Khan Paulus OMI, schreibt aus Lahore in Pakistan:

(…) Ich hoffe, es geht euch allen gut. Wir konnten einen guten Plan erstellen, wie unser neues Projekt „College de Mazenod“ verwirklicht werden soll.

Wie ihr ja wisst, sind wir Christen eine kleine Minderheit unter den mehr als 200 Millionen Einwohnern Pakistans. Der Islam ist bei uns Staatsreligion, zu der sich 96 Prozent der Bevölkerung bekennen. In unserem Land leben etwa 2,8 Millionen Christen, davon etwa eine Millionen Katholiken.

Die meisten Christen gehören zu den Ärmsten und Ausgegrenzten des Landes. Sie leben hauptsächlich in Dörfern, einige wohnen auch in Städten. Für gewöhnlich verrichten sie schlechtbezahlte Arbeiten. Einige von ihnen haben einen Monatslohn von weniger als 100 Euro. Vielen christlichen Jugendlichen fehlt eine gute Schulbildung. Ist eine fundierte Ausbildung für junge christliche Männer schon mühsam und aufwendig, ist es für Mädchen und Frauen nochmal schwieriger.

Christliche Frauen und Mädchen sind sehr verletzlich und werden in der pakistanischen Gesellschaft oft an den Rand gedrängt, sodass sie einfache Ziele sind. Aus diesem Grund haben wir das Projekt „College de Mazenod“ in Angriff genommen.

Am Rande des christlichen Wohnviertels hier in Lahore, das übrigens das größte christliche Wohngebiet in Pakistan ist, wollen wir das College als Fachschule für junge Frauen errichten, die dort Pflege- und Sozialberufe erlernen können.

Nach dem Besuch der Grund- oder Volksschule haben die Frauen aus diesem Wohnviertel kaum die Möglichkeit, entsprechende weiterführende Schulen zu besuchen. Sie müssten hierzu die Stadt durchqueren, was mit großen Gefahren verbunden ist. Öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht. Folglich sind sie auf Taxis oder andere Fahrmöglichkeiten angewiesen. Den meisten Familien ist eine solche Ausbildung finanziell nicht möglich. Das College de Mazenod soll jungen christlichen Frauen helfen, einen Beruf zu erlernen und so ein eigenes Auskommen zu haben. Die Baukosten für das Projekt belaufen sich auf rund 200.000 Euro. Das Baugrundstück ist bereits vorhanden. Momentan laufen die Genehmigungsverfahren bei den staatlichen Stellen. 

Für unsere Gemeinde in Lahore ist das Projekt allein nicht zu finanzieren, wir sind auf Hilfe angewiesen.

Nachdem ein Teil der erbetenen Hilfe überwiesen wurde, konnte mit der konkreten Vorbereitung und Planungen begonnen werden. Am 1. Juli 2020 schrieb P. Khan in einem weiteren Brief aus Pakistan:

Im Rahmen eines Gottesdienstes legten wir den Grundstein.
Wir sind alle sehr froh, und das Verdienst gebührt auch Ihnen, Ihrem Team und besonders allen Wohltätern, die uns so großzügig unterstützen. Wir haben in unseren Gebeten während besonders an Sie gedacht. Die Arbeit geht gut voran. Vielen Dank für Ihre Sorge und Unterstützung. Gott segne Sie und Ihre wunderbare Mission.

Kontakt: Missionsprokur der Oblatenmissionare, Vennweg 6, 46325 Borken-Burlo
info@missionshilfe.de
Spendenkonto: Stichwort „Pakistan“, VR-Bank Westmünsterland
IBAN DE30428613870003144801