Schmuckband Kreuzgang

Den Sonntag daheim feiern: Hausgebet am 5.Fastensonntag 2020

Sa 28. Mär 2020
J. Madloch, M. Luft-Weber

Eine Kerze wird entzündet.

Kreuzzeichen

Wir beginnen das Hausgebet im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Gebet

Guter Gott, eine weitere Woche in der Corona-Krise ist vergangen. Eine Woche gefüllt mit Sorgen, Ängsten, Freuden und Hoffnung. Jeder hat sie anders wahrgenommen. Die Straßen sind leerer. Weniger Autos sind unterwegs. Das Vogelgezwitscher des Frühlings kann nun viel besser wahrgenommen werden. Die Sonne hat uns in den letzten Tagen begleitet. Dafür sind wir dankbar. Denn wir wissen, dass es eine Zeit nach der Krise geben wird. Wann, das kann keiner sagen. Doch die Hoffnung daran trägt uns. Hilf uns, dass wir dies in unsere Familien und zu allen Menschen weitertragen können. Amen.

Wochenrückblick

Nehmen Sie sich bei den Fragen ruhig Zeit zum Nachdenken. Sie können Sie auch gerne zusammen ins Gespräch kommen.

Wir schauen auf die vergangene Woche zurück: Worüber habe ich mich gefreut? Was hat mir Probleme bereitet? Musste ich auf gewohntes verzichten? Was ist neu?

Alles, was mir diese Woche begegnet ist, lege ich in Gottes Hände. All die Sorgen und Ängste, auch die Freude und das Lachen. Nimm es an, so wie Du jeden von uns annimmst. Und schenke mir Gelassenheit und Frieden. Amen.

Lesung aus dem Evangelium nach Johannes (Joh 11,1-45) <click-link

Miteinander in das Gespräch kommen

Was spricht mich bei diesem Text an? Womit habe ich meine Schwierigkeiten? Gibt es eine Person aus dem Evangelium, die mir besonders nahe ist oder mich herausfordert?

Vertraue ich Gott all meine Sorgen, meine Hoffnung und meine Freuden an?

Glaube ich an Jesus Christus, der Gott und Mensch ist?

Marta hat Jesus zugetraut, Leben schaffen zu können auch mitten im Tod. Lebe ich aus der Hoffnung auf die Auferstehung – obwohl ich um den Tod weiß?

 

Fürbitten

Diese werden frei formuliert. Neben seinen eigenen Bitten, auch solche Themen vor Gott tragen, die für unsere Gemeinde und Gesellschaft gerade aktuell sind.

Vater unser

Segensgebet

Gott sei vor dir, wenn du den Weg nicht weißt.

Gott sei neben dir, wenn du unsicher bist.

Gott sei über dir, wenn du Schutz brauchst.

Gott sei in dir, wenn du dich fürchtest.

Gott sei um dich wie ein Mantel, der dich wärmt und umhüllt. (Aus Irland).

So segne uns und alle, die wir lieben, der liebende Gott: der Vater und der Sohn und der Heilige Geist. Amen.