Sternsinger Bingen-Kempten

Sternsinger in unserer Pfarrei

Als Dreikönigspfarrei - der einzigen in ganz Deutschland - ist es uns ein besonderes Anliegen, alljährlich - wie überall in Deutschland - den Segen Gottes in die Häuser zu tragen. So ziehen jedes Jahr rund um den 6. Januar mehrere Gruppen von Sternsingern (traditionell sind die Kommunionkinder und Eltern, Grundschulkinder, Messdiener sowie oft PGR-Mitglieder und Hauptamtliche beteiligt) durch die Straßen Kemptens, segnen die Häuser und sammeln Spenden für die aktuelle Sternsingeraktion.

Seit 1967 beteiligt sich die Pfarrgemeinde Kempten an diesen Aktivitäten und hat mittlerweile schon einen hohen 5-stelligen Geldbetrag durch Spenden für Hilfsprojekte in aller Welt gesammelt.

Unsere Sternsinger bei der zentralen Aussendung in Mainz 2011/2012

Seit der zentralen Organisation finden auch, jedes Jahr wechselnd, sogenannte Aussendungen in deutschen Bischöfsstädten statt. Mainz war 2011 zum zweiten Mal als zentrale Aussendungsstätte dabei. Hier wollten auch die Kempter Sternsinger mitmachen!

In den Ferien zwischen Weihnachten und Neujahr hieß es für gut 20 Sternsinger, am 28.12.2011 früh aufzustehen und per Zug und Bus nach Mainz ins kurfürstliche Schloss zu fahren. Beeindruckend dort die würdige und königliche Versammlung von fast 3.000 Sternsingern aus ganz Deutschland - und mittendrin die Kempter.

In einem großen Zug begaben sich alle Sternsingergruppen durch die Stadt zum Dom mit Begrüßung durch Bischof Kardinal Lehmann auf dem Domplatz. Im Anschluss fand in den drei vom Bistum unterhaltenen Schulen in der Nähe des Doms die Verpflegung statt und alle konnten sich an verschiedenen Arbeitsgemeinschaften beteiligen. Die Kempter Gruppe wählte die Themen „Interview" und „echte Sternforscher berichten".

Erwartungsgemäß war der Dom inkl. Seitenaltären, Gängen, Bänken, Nordportal zum Festgottesdienst und zur Aussendung bis auf den letzten Platz gefüllt, und es fand ein sehr feierlicher Aussende-Gottesdienst statt.

Kempter Sternsinger in der Landesschau des Südwestrundfunks

Als einzige Drei-Königs-Pfarrei in Deutschland wurden die Sternsinger der Pfarrei Bingen-Kempten infolge des Engagements der Fam. Völker eingeladen, am 28.12.2011 als Studiogäste in die Landessschau des SWR zu kommen. Wir sollten die gesamte Landesschau mit Moderator Martin Seidler verbringen, was alle sehr freute.

Die Anspannung verflog sehr schnell als Redakteur Hubertus Fuchs und Martin Seidler die Kinder locker begrüßten und auf die Sendung einstellten („Ich bin der Martin!"). Und so durften wir die ganze Sendung mitgestalten: Einzug und Begrüßung, ein Interview und am Ende der Vortrag eines Sternsingerlieds.

Originaltonton Martin Seidler: „Früher wäre ich auch gerne Sternsinger gewesen, aber weil ich Flöte spielen konnte, durfte ich kein königliches Gewand tragen, sondern musste auf der Flöte begleiten. Aber heute singe ich bei Euch das Gloria als Refrain mit!"

Am Ende spendierte der SWR sogar den königlichen Heimtransport mit drei Großraumtaxen. Sehr erschöpft aber voll innerer Freude und mit vielen Eindrücke gelangten wir am späten Abend wieder in Kempten an.

Natürlich erhielt das SWR-Sendeteam auch den Aufkleber 20 * C + M + B + 12, was von unseren Sternsingern im Fernsehen richtig mit „Christus segne dieses Haus" erklärt wurde.

Die Sternsinger im Festgottesdienst

Dass die Sternsinger wie immer auch am Festgottesdienst an unserem Patrozinium, am 06.01.2012, teilnahmen, stand außer Frage. Gemeinsam mit Messdienern und Pfarrer zogen sie vom Haupteingang durch das Schiff zum Altar und intonierten dabei: „Wir kommen daher aus dem Morgenland" und zum Gloria dann gemeinsam mit der Gemeinde: „Seht ihr unsern Stern dort stehen?"

Die Sternsinger unterwegs in Kempten und bei der Oberbürgermeisterin

Am folgenden Samstag ging es dann mit rund 40 Kindern, Eltern, PGR-Mitgliedern und den „Großen" (teilweise schon seit 10 Jahren als Sternsinger aktiv!) in 5 Gruppen durch Kempten von Haus zu Haus. In fast allen Fällen, wo angeklopft und Christi Segen erbeten wurde, wurden die Könige freundlich empfangen. Gerne wird auch immer eine finanzielle Spende gegeben und die Sternsinger selbst mit allerlei Naschereien belohnt, so dass am Ende jeder noch eine große Tüte mit nach Hause nehmen konnte. Wie schon 2011 kamen auf diese Weise stolze rund 3 000.- € zur Unterstützung der Hilfsorganisationen zusammen. Ein herzliches Dankeschön auf diesem Wege an alle Spender!

Den Abschluss der Sternsingeraktion 2012 bildete traditionsgemäß (schon seit 16 Jahren) der Besuch bei der Binger Oberbürgermeisterin, Frau Collin-Langen.