Schmuckband Kreuzgang

1327 Herzen in St. Marien

1327 Herzen (c) Josef Ruppel
1327 Herzen
15.06.2020

1327 Herzen haben im Jahr 2019 auf der Flucht übers Mittelmeer aufgehört zu schlagen.

1327 Herzen, die aufgehört haben zu lieben.

1327 Herzen, die fehlen. 1327 Herzen gedenken dieser Menschen.

In St. Marien ist eine Installation zum Thema „Ertrinkende im Mittelmeer - Todesursache Flucht" von Josef Ruppel in Zusammenarbeit mit der Seebrücke Seligenstadt täglich von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr zu besichtigen.

Über 100 Menschen aller Generationen haben geholfen, diese Installation anzufertigen, die meisten aus unseren Gemeinden St. Marien und St. Margareta. Manche Engagierte haben dabei bis zu 100 Herzen angefertigt. Viele haben mit ihrer ganzen Familie vom Enkel bis zu den Großeltern dagesessen und während der Corona-Zeit Herzen hinein fließen lassen. Sie haben dabei an die Ertrinkenden gedacht und diese Gedanken in das Herz geformt. Die Herzkünstler haben unabhängig voneinander ihre Herzen gestaltet. Dadurch ist eine Vielfalt zusammengekommen. Je ein Herz für einen Mensch. Der Entwurf dieser Arbeit stammt von Josef Ruppel und Elke Helbig. Der Ton wurde von einer Ziegelei in Hainstadt gespendet.

Parallel zur Installation in St. Marien ist die Arbeit „Safety Jackets Zipped the Other Way" (Warmwesten auf andere Art und Weise verschlossen) des chinesischen Künstlers Ai Weiwei in St. Margareta zu sehen.