Schmuckband Rad

Religion

Ziel der religiösen Erziehung ist, dass die Kinder den Glauben an Gott kennenlernen, vertiefen, leben und feiern. Die Kinder erhalten Hilfen, ihr Leben aus dem Glauben heraus zu führen.

  • Grundüberzeugung von der Würde des Kindes
  • verbindliche Teilnahme am katholischen oder evangelischen Religions­unterricht
  • morgendliche Begrüßung im Gebetskreis (Gebetserziehung)
  • Kirchenführung (2. Klassen)
  • ökumenische Gottesdienste der ganzen Schulgemeinde zu den Festen des Kirchenjahres (Erntedank und St. Martin)
  • Einschulungsgottesdienst und Gottesdienst zur Schulentlassung
  • konfessionelle Gottesdienste der 3. und 4. Klassen (Aschermittwoch, Großes Gebet, Allerseelen)
  • Teilnahme am Gottesdienst der Kommunionkinder am Weißen Montag
  • Besuch und Mitgestaltung von Gottesdiensten der Gemeinde (3. und 4 Klassen)
  • Kooperation mit der katholischen Pfarrgemeinde „Mariä Himmelfahrt“ Weisenau
  • Adventskonzert in der Kirche

Ausbildung:

  • von Priesteramtskandidaten/Gemeindeassistenten und Pastoralreferenten in Zusammenarbeit mit dem Bischöflichen Priesterseminar Mainz
  • von Lehramtsanwärtern im Fach katholische Religion in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Studienseminar für das Lehramt an Grundschulen Mainz

Soziale Projekte:

Partnerprojekt „Hogar Campo de Menores, San Pedro-Comuna Quillota, V. Region Chile” (Kinderheim und Schule): Geld- und Sachspenden, Briefkontakt

  • Teilnahme an Aktionen wie „go for ruanda“
  • Teilen als Projekt an St. Martin in Kooperation mit dem Netzwerk/ Caritasverband (Besuch Brotkorb)
  • Ranzenprojekt (Marys Meals) am Ende des 4. Schuljahres
  • Afrika-Projekt Dr. Schales