Glauben teilen....

... kann man auf vielfältige Art und Weise. WIr haben in unserer Pfarrgruppe einige Gruppen und Kreise, die mit viel Herz, Glauben und Leidenschaft verschiedene Formen der Liturgie vorbereiten.

Unsere Gruppen in Ebersheim

Schon mal von den Kirchenentdeckern gehört?

Nein? – Die "Kirchenentdecker“ von St. Laurentius sind ein Gottesdienstangebot für Kinder im Alter von 0-6/7 Jahren und ihren Familien.

Gemeinsam feiern wir einmal im Monat im Altarraum der Pfarrkirche St. Laurentius einen Gottesdienst. Im Rahmen des Gottesdienstes in kindgerechter Form wollen wir den Glauben mit allen Sinnen für und mit den Kindern erfahrbar machen. Dabei begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise: Wir erzählen von Gott und Jesus, machen uns die Kirche als Haus Gottes vertraut, erzählen, singen, beten gemeinsam und wachsen in das Leben der Gemeinde hinein.

Die Kirchenentdecker-Gottesdienste sind kein neues Angebot unserer Gemeinde. Es gibt sie schon seit über 15 Jahren – bisher unter dem Namen Kleinkindergottesdienst. Nun heißen wir St. Laurentius Kirchenentdecker.

Neugierig geworden? Dann seid Ihr herzlich eingeladen – immer am 1. Sonntag im Monat (außerhalb der Schulferien). Termine finden sich auch im Pfarrzettel.

Es freut sich auf Euch das Vorbereitungsteam der Kirchenentdecker

Christine Brandt, Mónica Oliveira, Sabine Theuer, Melanie Tiator, Kristin Maempel und Nadine Schlörit

Wir gestalten einen Kindergottesdienst einmal im Monat für Kinder im Alter von ca. 6-10 Jahren. Diese Gottesdienste starten parallel zur Sonntagsmesse im Pfarrzentrum (Großgewann 2, 55129 Mainz-Ebersheim). In der Regel finden sie am vierten Sonntag im Monat um 10:00 Uhr im Jugendheim statt. Die Eltern der Kinder sind natürlich auch herzlich eingeladen.

Das Thema des Kindergottesdienstes lehnt sich an das jeweilige Sonntagsevangelium an, das mit biblischen Geschichten, Gebeten, Liedern und Bastelarbeiten veranschaulicht und vertieft wird. Nach diesem Kindergottesdienst (etwa 30 Minuten) gehen die Kinder in Begleitung ihrer Eltern und den Ehrenamtlichen des Kreises wieder in die Kirche.

In Bearbeitung...

Gottesdienst neu erleben

die_acht

In Bearbeitung...

Martinszug1 (c) Domenica Oswald
Jesus mit Martinsmantel (c) Domenica Oswald

Jedes Jahr am 10. November findet ein großes Martinsfest für ganz Ebersheim statt. (bei Samstagen und Sonntagen wird das Martinsfest auf einen Wochentag gelegt).

Um 18 Uhr beginnen wir in der Kirche St. Laurentius mit einer kleinen Feier. Wir singen, beten und erleben eine Szene aus dem Leben des Heiligen St. Martins. Jedes Jahr wechseln wir die Perspektiven und Themenschwerpunkte, um den Kindern die vielfältigen Lebens-Botschaften dieses Festes näher zu bringen.   

Gegen 18.30 Uhr steht dann gegenüber der Ebersheimer Kirche St. Martin mit seinem Pferd bereit, um uns beim Laternenzug voranzugehen.  

Der Martinszug endet auf dem Parkplatz vor der Töngeshalle. Dort hat bereits die freiwillige Feuerwehr Ebersheim ein großes Martinsfeuer entzündet. In einem großen Kreis stellen wir uns alle mit St. Martin und seinem Pferd um das Feuer. Dazu spielt der Kirchenmusikverein Lyra Martinslieder und unterstützt uns beim Singen.. Anschließend schenkt die evangelische Gemeinde, gegen ein kleinen Unkostenbeitrag, Kinderpunsch und Glühwein aus. Als besonderen Höhepunkt bekommen alle Kinder eine Brezel vom Gewerbeverein geschenkt: Die heiß ersehnte Martinsbrezel!

Vorbereitungskreis: Katholischer Kindergarten St. Laurentius, Kindergarten Kleine Strolche, Kirchenentdecker St. Laurentius

Ansprechpartner*in: Pfarramt St. Laurentius oder Dominica Oswald (06136/42595)  

Unterstützer: Freiwillige Feuerwehr Ebersheim, Gewerbeverein Ebersheim, Kirchenmusikverein Lyra, Evangelische Gemeinde Ebersheim

Gemälde an der Decke unterhalb der Orgelempore in St. Laurentius (c) Martin Rudolf-Ceglarski
Gemälde an der Decke unterhalb der Orgelempore in St. Laurentius

Zurzeit besteht unsere Gruppe aus 14 Mitgliedern. Uns verbindet die Liebe zu Jesus und seiner heiligsten Mutter.

Das Rosenkranzgebet hat in Ebersheim eine lange Geschichte. Davon geben der Marienaltar, die 15 Rosenkranzgeheimnisse, welche die Deckengemälde unserer schönen Kirche umrahmen, ein Glasfenster neben- und das Marienbild unterhalb der Empore, ein anschauliches Zeugnis. Bis in die 1980er Jahre wurde das Rosenkranzfest im Oktober mit einer Prozession gefeiert und von zahlreichen Wallfahrern besucht.

Wir durften alle schon oft die Hilfe der lieben Gottesmutter in unserem Leben erfahren. Zum Dank und in dem Vertrauen darauf, dass sie uns auch in Zukunft in all unseren Sorgen und Nöten beistehen wird, führen wir diese Tradition weiter. Wir beten dienstags und samstags abends in unserer Kirche St. Laurentius vor der Heiligen Messe den Rosenkranz. In den Werktagsmessen trägt oft ein Mitglied unserer Gruppe die Lesung vor. Zudem gestalten wir eine Kreuzwegandacht in der Fastenzeit und die Anbetungsstunde der Senioren am Tag des Großen Gebets.

In Zusammenarbeit mit der Ebersheimer Grundschule im Feldgarten organisieren wir seit ca. zehn Jahren im Oktober die Aktion „Eine Million Kinder beten den Rosenkranz für Einheit und Frieden“. Dabei konnten wir uns immer über eine rege Teilnahme der Kinder freuen. Um den Schülerinnen und Schülern kleine, kindgerechte Rosenkränze geben zu können, begannen wir 2011 mit unserer Bastelaktion. Sie findet zum Teil in Heimarbeit und von Mai bis September auch donnerstags um 19.00 Uhr im Pfarrheim statt. Mittlerweile haben wir schon über hunderttausend Kinderrosenkränze gebastelt, die durch das internationale Hilfswerk „Kirche in Not“ von Königstein aus weltweit verteilt werden.

Durch die verschiedenen Aktivitäten ist eine schöne und lebendige Gemeinschaft entstanden. Dazu gehört auch, dass wir in unseren persönlichen Anliegen füreinander beten, besonders wenn jemand von uns durch Krankheit oder sonstige Umstände in Not ist.

Kontakt: Juliane Schönmann, Telefon: 06136/43060

In Zusammenarbeit mit der Ebersheimer Grundschule im Feldgarten organisieren wir seit ca. zehn Jahren im Oktober die Aktion „Eine Million Kinder beten den Rosenkranz für Einheit und Frieden“. Dabei konnten wir uns immer über eine rege Teilnahme der Kinder freuen. Um den Schülerinnen und Schülern kleine, kindgerechte Rosenkränze geben zu können, begannen wir 2011 mit unserer Bastelaktion. Sie findet zum Teil in Heimarbeit und von Mai bis September auch donnerstags um 19.00 Uhr im Pfarrheim statt. Mittlerweile haben wir schon über hunderttausend Kinderrosenkränze gebastelt, die durch das internationale Hilfswerk „Kirche in Not“ von Königstein aus weltweit verteilt werden.

Plakat Eine Million Kinder beten den Rosenkranz (c) Kirche in Not

Durch die verschiedenen Aktivitäten ist eine schöne und lebendige Gemeinschaft entstanden. Dazu gehört auch, dass wir in unseren persönlichen Anliegen füreinander beten, besonders wenn jemand von uns durch Krankheit oder sonstige Umstände in Not ist.

Kontakt: Juliane Schönmann, Telefon: 06136/43060

Flyer aus 2019 - Vorderseite (c) Kirche in Not
Flyer aus 2019 - Vorderseite
Flyer von 2019 - Rückseite (c) Kirche in Not
Flyer von 2019 - Rückseite
Mittlerweile haben wir schon über hunderttausend Kinderrosenkränze gebastelt, die durch das Internationale Hilfswerk
Mittlerweile haben wir schon über hunderttausend Kinderrosenkränze gebastelt, die durch das Internationale Hilfswerk "Kirche in Not" von Königstein aus weltweit verteilt werden.
Weltgebetstag Ebersheim (c) Rita Knußmann

Aus dem Zusammenschluss von christlichen Frauen in Amerika und Kanada, die vor über 130 Jahren zu internationaler Frauensolidarität und konfessionsübergreifendem Gebet aufriefen, ist mit dem Weltgebetstag (früher „Weltgebetstag der Frauen“) die größte ökumenische Bewegung weltweit entstanden. In jedem Jahr wird ein anderes Land als Weltgebetstagsland ausgewählt; die Frauen dieses Landes bereiten den Gottesdienst vor.

Die Vorbereitungsgruppe zur Gestaltung des ökumenischen Gottesdienstes zum alljährlichen Weltgebetstag, der immer am ersten Freitag im März gefeiert wird, besteht aus Frauen der katholischen und evangelischen Gemeinden in Ebersheim, die den Gottesdienst nach Vorgaben des jeweiligen Weltgebetstagslandes (in den vergangenen Jahren waren dies Surinam, Slowenien und Simbabwe), auf unsere Gemeinde zugeschnitten gestalten. Nach Beendigung des Gottesdienstes, der im jährlichen Wechsel in der katholischen und evangelischen Gemeinde stattfindet, laden die Frauen unseres Vorbereitungsteams zum Gespräch und Austausch bei von Ihnen zubereiteten landestypischen Speisen ein.       

Weltgebetstag Ebersheim (c) RIta Knußmann
Weltgebetstag Ebersheim (c) Rita Knußmann

Unsere Gruppen in Hechtsheim

Logo Kleine Kirche

Wir laden alle Kinder im Altern von 3 bis 7 Jahren zusammen mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern, ...  herzlich zur Kleinen Kirche ein. Der Wortgottesdienst findet in Regel am letzten Sonntag im Monat im Gottesdienstraum des katholischen Gemeindehauses (Georg-Büchner-Straße 1, 55129 Mainz-Hechtsheim) statt.

Wir freuen uns auf Euch und Sie!

Wir gestalten Wortgottesdienste für Kinder im Alter von ca. 6-10 Jahren werden im Jugendheim (Bergstraße 43, gegenüber der Kirche) sonntags - parallel zum Wortgottesdienst der Messfeier in der Kirche - angeboten. In der Regel finden sie i. d. R. an Sonntagen ohne Familiengottesdienste im Monat um 10:30 Uhr im Jugendheim statt. Die Eltern der Kinder sind natürlich auch herzlich eingeladen.

Das Thema des Wortgottesdienstes lehnt sich meist an das jeweilige Sonntagsevangelium an, das mit biblischen Geschichten, Gebeten, Liedern und Bastelarbeiten veranschaulicht und vertieft wird. Nach diesem Tun (etwa 30 Minuten) gehen die Kinder in Begleitung ihrer Eltern und der Gottesdienstleitung in den Gemeindegottesdienst, um die Eucharistie mitzufeiern.

Ein Gottesdienst für die ganze Familie

Der Familiengottesdienstkreis trifft sich einmal im Monat , um gemeinsam mit Pfarrer oder Pfarrvikar den Familiengottesdienst vorzubereiten, der in der Regel am ersten Sonntag des Monats um 10:30 Uhr in der Kirche stattfindet.
Das Thema des jeweiligen Gottesdienst ergibt sich aus den Texten der Lesungen oder des Evangeliums des Tages oder befasst sich mit kirchlichen Feiertagen oder Gedenktagen.
Der Familiengottesdienst richtet sich an die ganze Gemeinde: Familien mit Kindern, Jugendliche, Erwachsene und Senioren sind herzlich eingeladen, die Gottesdienste mitzufeiern.

Ruhig werden und zu sich selbst kommen

Einmal im Monat wird in unserer Gemeinde „Meditation – Meditatives Tanzen“ unter einem besonderen Thema angeboten. Neben „Meditativem Tanz“ gehören weitere meditative Elemente dazu, wie Leib- und Stilleübungen, Taizé – Gesänge, Texte und Gebete sowie Impulse zum jeweiligen Thema. Einen großen Raum nimmt die „Zeit der Stille“ ein. Sie dient der Besinnung und Meditation, um das Gehörte zu vertiefen, den eigenen Standpunkt zu finden, sich seiner Beziehung zu Gott bewusst zu werden und/oder im stillen Gebet zu verharren.

In einem Leben, das voll von Hektik und Reizüberflutung ist, tut es gut, sich manchmal eine Auszeit zu nehmen um wieder sich selbst und seinen Glauben in den Blick zu bekommen. „Meditation - Meditatives Tanzen“ ist ein Angebot an alle, die in ihrem Alltag einmal inne halten wollen, andere Gebetsformen einüben, oder sich meditativ mit einem religiösen Thema auseinander setzen möchten.

Die Treffen finden immer donnerstags um 19.30 Uhr im Gottesdienstraum des Gemeindehauses statt. Die Termine sind dem Kirchenzettel zu entnehmen. Für Fragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Marianne Tschirpke, Tel.: 06131/592345.

Logo Abendlob

Diese musikalisch-meditative Stunde geht zurück auf das „Jahr des Glaubens“ 2013. Damals hatte Papst Benedikt XVI. dieses Jahr ausgerufen, um zur Stärkung und Erneuerung des Glaubens anzuregen. Der damalige Pfarrer Michael Bartmann war deshalb auf der Suche nach einer geeigneten Form, dieses Anliegen den Menschen zu vermitteln. Seit jener Zeit lädt die Pfarrgemeinde in der Regel jeden letzten Freitag im Monat um 19 Uhr zu dieser abendlichen Feier ein. Die Glaubensbegegnung steht jeweils unter einem anderen Thema oder einem Leitgedanken. Darbietungen unterschiedlicher Instrumentalisten oder Chöre wechseln ab mit biblischen Texten, Meditation und Psalmengesang. Ziel ist die Schaffung einer Glaubensatmosphäre, in denen die Menschen Ruhe von der Hektik des Tages finden und sich in der Nähe und Liebe Gottes geborgen fühlen können. Vorbereitet wird das Musikalische Abendlob von Pfarrer Tobias Geeb, Diakon Franz Luckas, Monika Wollmann und Dr. Alfons Waschbüsch.