https___www.pfarrbriefservice.de_sites_default_files_atoms_image_10755_oekumene_2_farbig_0 (c) Bild: Birgit Seuffert In: Pfarrbriefservice.de

Gelebete Ökumene

Ökumene (c) Bild: Factum / ADP In: Pfarrbriefservice.de

 ,,Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, sollen auch sie eins sein, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast." (Joh. 17,21)

Hier finden Sie eine Auflistung der in der Ökumene tätigen Gruppen bzw. derer Aktionen und Veranstaltungen. Als Schaltzentralen sind hier in der Regel die Ökumeneausschüsse in Hechtsheim und Ebersheim.

Unsere Gruppen und Projekte

Refugees Welcome

Die Beschreibung der ökumenischen Flüchtlingsinitiative "Ankommen in Hechtsheim", kurz AiH, findet sich bei den caritativen Gruppen (s. Link).

Mit einem ökumenischen Gottesdienst am Buß- und Bettag 1972 begann das regelmäßige Miteinander der Ökumene in Hechtsheim.

Der Ökumenische Arbeitskreis wurde 1986 aus Mitgliedern der katholischen Pfarrgemeinde St. Pankratius Hechtsheim und der evangelischen Kirchengemeinde Hechtsheim gegründet. Der offene Kreis trifft sich zwei- bis dreimal im Jahr und organisiert gemeinsame Veranstaltungen. Über das Jahr verteilt finden verschiedenen Vorträge mit Referenten und lebhaften Diskussionen statt.

Themen der Vorträge waren beispielsweise:

  • Charta Oecumenica,
  • Symbole und Rituale in unseren Kirchen
  • Die Ehe - ein rein weltliches Ding? Wie stellt sich die Auffassung von der Ehe heute im ökumenischen Dialog dar.

Höhepunkte der Begegnungen im Jahreskreis sind feste Termine wie:

  • Ökumenischer Neujahrsempfang
  • Pfingstkomplet mit Übergabe der "Hechtsheimer Bibel"
  • Ökumenischer Ausflug im Herbst
  • Wochenende des ökumenischen Arbeitskreises alle 2- 3 Jahre.

In Ebersheim:

Der Neujahrsempfang ist schon seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil von Ebersheim. Er wird bis heute gemeinsam von der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde organisiert und findet im Wechsel in einer der beiden Gemeinden statt.

Traditionell werden hierzu am ersten Mittwoch des neuen Jahres nach Schulstart alle Vereine, Organisationen und seit zwei Jahren auch alle Gemeindemitglieder von Ebersheims eingeladen.

Der Neujahrsempfang startet mit einem gemeinsamen ökumenischen Gottesdienst um 19.00 Uhr und im Anschluss wird das vergangene Jahr bei einem kleinen Umtrunk von den Vereinen und Parteien noch einmal reflektiert. Bei dieser Gelegenheit bietet sich auch immer ein Einblick in die Pläne des neuen Jahres.

In Hechtsheim:

Am Anfang des Jahres ist es eine Tradition von Parteien, Verbänden, Vereinen oder Persönlichkeiten einen Neujahrsempfang zu veranstalten. In Hechtsheim war diese Tradition nicht ausgeprägt.

Seit 1990 organisiert der Ökumenische Arbeitskreis einen Neujahrsempfang, zu dem die beiden christlichen Gemeinschaften eingeladen werden.

Der Ökumenische Neujahrsempfang findet in der Regel am 1. Sonntag des neuen Jahres, abwechselnd in der katholischen oder evangelischen Gemeinde, statt.

 

Gebetswoche zur Einheit der Christen (c) www.pfarrbriefservice.de

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird jährlich, im Zeitraum vom 18. bis zum 25. Januar, in der ganzen Welt sowie in Ebersheim gefeiert.

Die katholische Gemeinde St. Laurentius veranstaltet zusammen mit der evangelische Kirchengemeinde Ebersheim zwei bis drei ökumenische Andachten nach dem jährlichen Motto der Gebetswoche.

Mittlerweile ist auch die ökumenische Fackelwanderung fester Bestandteil der Gebetswoche geworden. Bei dieser besuchen wir eine Reihe an Wegkreuzen in der Umgebung von ganz Ebersheim, für welche verschiedene Gruppen jeweils einen kurzen Impuls vorbereiten. Es ist immer wieder für Groß und Klein ein großartiges Erlebnis, im Fackelschein gemeinsam unterwegs zu sein, um zu beten.

In Bearbeitung...

Hechtsheimer Bibel auf ihrem Ständer (c) Heribert Kron

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen hat für 1992 „Das Jahr mit der Bibel“ proklamiert.

Beim Ökumenischen Neujahrsempfang am Sonntag, 05.01.1992, regte der evangelische Pfarrer Dr. Dietrich an, dass die Hechtsheimer Christen die Bibel abschreiben und somit eine "Hechtsheimer Bibel" entsteht, die der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde gehört.

Bei dieser Gemeinschaftsaktion schrieben 820 Christen in knapp sieben Monaten die Bibel (altes und neues Testament der Einheitsübersetzung) komplett ab.

Am Dienstag, 17.11.1992, vor Buß- und Bettag, wurde die Hechtsheimer Bibel der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Vorderseite der in DIN A3 gebundenen Bibel ziert ein kunstvoll gestaltetes Bronzekruzifix von dem Künstler Karlheinz Oswald. Von ihm wurde auch der Bibelständer in Form eines Weinstocks geschaffen.

Seither 1992 wechselt die Hechtsheimer Bibel jährlich die Kirchengemeinde. Die Übergabe erfolgt mit einer Bibelprozession und der Komplet am Freitagabend vor Pfingsten.

(Weitere Infos in: Schriftenreihe des Vereins Hechtsheimer Ortsgeschichte Heft IX, April 2002, Seite 31 und 170ff)

Hechtsheimer Bibel (c) Heribert Kron

In Bearbeitung...

Zur Vertiefung des Miteinanders in der Ökumene in Hechtsheim findet üblicherweise im Herbst ein Tagesausflug statt. Er dient dem besseren Kennenlernen und führt häufig in Simultan-Kirchen oder Orte mit interessanten Kirchen beider Konfessionen. Gemeinsames Singen im Bus und eine Einkehr runden den Ausflug ab.