Dr. Susanne Barner zur Geschäftsführenden Vorsitzenden gewählt

Nachfolge von Hildegard Dziuk an Spitze der Diözesanversammlung des Bistums Mainz

Dr Susanne Barner ist zur Geschäftsführenden Vorsitzenden der Diözesanversammlung gewählt worden. (c) privat
Datum:
Di 25. Aug 2020
Von:
tob (MBN)

Mainz. Dr. Susanne Barner (66) ist zur neuen Geschäftsführenden Vorsitzenden der Diözesanversammlung im Bistum Mainz gewählt worden. Sie wurde einstimmig bei drei Enthaltungen gewählt. Die Amtszeit des neu konstituierten Gremiums dauert bis 2024. 

Die Konstituierung und die Wahlen des derzeit 116 Mitglieder starken Gremiums waren in diesem Jahr coronabedingt online erfolgt. Barner folgt damit auf Dr. Hildegard Dziuk, die nach zwölf Jahren als Geschäftsführende Vorsitzende nicht mehr kandidiert hatte. Entsprechend den Statuten der Diözesanversammlung sind maximal drei vierjährige Amtszeiten für diese Position vorgesehen. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf wird Dziuk für ihr Engagement noch im Rahmen eines Abendessens im kleinen Kreis danken. Die nächste Sitzung der Diözesanversammlung ist für Samstag, 9. Oktober 2021, terminiert.

Susanne Barner (Jahrgang 1954) ist Pfarrgemeinderatsvorsitzende in Gau-Algesheim und Vorsitzende des Dekanatsrates im Dekanat Bingen. Die mittlerweile nicht mehr tätige Chirurgin ist bereits seit 2016 Mitglied der Diözesanversammlung, wo sie in den Sachausschüssen „Ökumene“ sowie „Partnerschaft, Ehe und Familie“ mitgearbeitet hat. Auf Dekanatsebene bringt sie sich außerdem im Projektteam für den Pastoralen Weg ein und leitet das Teilprojekt „Neues Ehrenamt“. Auf Bistumsebene begleitet sie den Pastoralen Weg im Teilprojekt „Pfarrei als Netzwerk von Gemeinden und Kirchorten“. In ihrer Gemeinde St. Cosmas und Damian in Gau-Algesheim ist sie vielfältig ehrenamtlich engagiert. 

In einem Vorstellungsvideo, das auf der Internetseite des Bistums Mainz veröffentlicht ist, nennt sie als besondere Anliegen für ihre Amtszeit: „die Stellung der Frau in der Katholischen Kirche, die Ökumene und den Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt und das Bemühen um Nachhaltigkeit und die Sorge um Klima und Umwelt in unseren Gemeinden und im Bistum“. Im Mittelpunkt stehe in besonderer Weise der Pastorale Weg des Bistums und die Fragen, „wie wir als Christen im 21. Jahrhundert unser Christsein leben können und wie wir für die Menschen hier im Bistum gute Erfahrungen mit Kirche ermöglichen können“. Es sei ihr ein Anliegen, auch Kirchenferne zu erreichen und ihnen „hilfreiche und niederschwellige Angebote zu machen“ und „ihnen Gemeinschaft und vorurteilsfreie Offenheit anzubieten“.

Die Diözesanversammlung bezeichnete sie als „in Deutschland einmaliges, synodenartiges Bistumsgremium, in dem Priester, Ordensleute und Laien auf Augenhöhe miteinander beraten“. Als Geschäftsführende Vorsitzende wolle sie „Gesprächspartnerin der Bistumsleitung sein, aber ganz besonders die Fragen, die Kritik und die Beiträge der Mitglieder der Diözesanversammlung zur Sprache bringen“. Sie hoffe auf „lebhafte, offene und kontroverse Diskussionen in unserem Bemühen, ihre Fragen, ihre Kritik und ihre Anliegen, liebe Mitchristen, in unserem Bistum zu Gehör zu bringen“.

Barner ist in einer konfessionsverbinden Ehe verheiratet und hat mit ihrem Mann eine erwachsene Tochter. Ihr Ehemann, Professor Dr. Andreas Barner, ist Mitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentages und Mitglied des Rates der Evangelischen Kirchen Deutschlands (EKD).

Stichwort: Diözesanversammlung

Die Diözesanversammlung des Bistums Mainz tritt in der Regel einmal im Jahr zusammen. Sie als „kleine Synode des Bistums“ mit seinen rund 700.000 Katholiken. Ihr gehören derzeit 116 Mitglieder an. Sie setzt sich unter dem Vorsitz des Bischofs aus den diözesanen Räten (Priesterrat, Katholikenrat und Konferenz der Dekane) und den Vertretern der Bistumsleitung zusammen. Hinzu kommen Vertreter der Orden, der Ständigen Diakone, der Pastoralreferentinnen und -referenten, der Gemeindereferentinnen und -referenten sowie des Diözesan-Caritasverbandes und des Beirates von Katholiken anderer Muttersprache. Außerdem können bis zu sieben Persönlichkeiten hinzugewählt werden. Die Organe der Diözesanversammlung sind der Vorstand mit dem Bischof als Vorsitzendem, der Diözesan-Pastoralrat (eine Art Hauptausschuss) und acht Sachausschüsse, die gerade Sitzung gebildet wurden. Geschäftsführende Vorsitzende der Diözesanversammlung ist seit 2020 Dr. Susanne Barner.

Hinweis: Das Vorstellungsvideo von Dr. Susanne Barner als neue Geschäftsführende Vorsitzende der Diözesanversammlung ist unter folgendem Link verfügbar: https://youtu.be/ISSuHRWdcSA

 

Vorstellung Dr. Susanne Barner - Neue Geschäftsführende Vorsitzende der Diözesanversammlung Mainz (c) Bistum Mainz

Vorstellung Dr. Susanne Barner - Neue Geschäftsführende Vorsitzende der Diözesanversammlung Mainz

25. Aug 2020

Dr. Susanne Barner ist zur neuen geschäftsführenden Vorsitzenden der Diözesanversammlung Mainz gewählt worden. Die Wahl fand wegen Corona per Briefwahl statt. In diesem Video stellt sich die 66-jährige Ärztin vor. Prägend waren in ihrem Leben verschiedene Erfahrungen aus ihrer Jugendzeit bis hin zu ihrem heutigen Ehrenamt als Vorsitzende des Pfarrgemeinderates in St. Cosmas und Damian in Gau-Algesheim. Für sie ist Fortschritt und Erneuerung wichtig. Besonders bei der Stellung der Frau, in der Ökumene und in den ökologischen Fragen sieht sie weiteren Entwicklungsbedarf.