Katholische Kirche Viernheim
Pfarrei Johannes XXIII. Viernheim
Pfarrei St. Hildegard – St. Michael Viernheim

Schmuckband Rad

Albertus-Magnus-Schule

Bischöfliche Schule und Gemeinde vor Ort

Schule ist nicht nur Lern-, sondern auch Lebensraum. Daher ist es wichtig, dass es in ihr Zeiten und Orte zum Innehalten und Aussprechen gibt. Schulseelsorge ist getragen von dem Glauben an den Gott Jesu Christi, der seine Option für die Schwachen, für die Kleinen in der Gesellschaft ausgesprochen hat. Daran wird sich die Praxis der Schulpastoral messen lassen müssen. Wird es gelingen, den Schulalltag humaner zu gestalten, die Schwachen an der Schule anzusprechen und die Botschaft Jesu als frohe Botschaft zu verkünden?

An unserer Schule tun wir dies in einem Team von den hauptamtlichen Seelsorgerinnen: Maria Weckler, Simone Muth, Martina Weis und Andrea Bauer. Dazu kommen mehrere ehrenamtliche Kollegen und Kolleginnen aus der Schule sowie der Pfarrer im Ehrenamt und Lehrer für evangelische Religion Thomas Graschtat. Die Aufgabe des Schulseelsorgeteams besteht darin, als Ansprechpartner*innen  und Berater*innen zur Verfügung zu stehen, Schüler*innen, Lehrer*innen  und Eltern zu begleiten und zu unterstützen und bei Projekten die annehmende Gelassenheit Gottes im Alltag spürbar werden zu lassen. Wir wählen jedes Jahr ein neues Schulmotto, unter das wir unsere Angebote stellen  und von dem wir uns während des Schuljahres leiten lassen.

 

Begleitung und Beratung anbieten

Wir möchten durch unsere Arbeit Räume eröffnen, in dem Schüler*innen sowie Kolleg*innen Begegnung mit sich selbst, miteinander und mit Gott ermöglicht wird. Wichtig ist uns dabei die persönliche Begegnung aller Mitglieder der Schulgemeinschaft. Jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll! Wer Rat, Trost oder praktische Hilfe sucht oder einfach über „Gott und die Welt“ reden will, findet bei uns ein offenes Ohr. Wir unterstützen und moderieren, beraten und begleiten Einzelne, Gruppen oder Klassen in schwierigen Situationen. Ergänzt wird unser Angebot durch die Präsenz unserer Schulpsychologin, die drei Mal monatlich für einen ganzen Tag an der Schule Sprechstunden anbietet und schnell und unkompliziert erreichbar ist.

 

Gottesdienste feiern

Die Schule feiert zu bestimmten Anlässen, wie die Schuleröffnung, das Patrozinium (Albertus Magnus), Weihnachten und Aschermittwoch als gesamte Schulgemeinde gemeinsam Gottesdienst in den Kirchen der Gemeinde Viernheim oder am Ende des Schuljahres auf dem Schulhof. Unsere Sacro-Pop-AG bereichert die Gottesdienste durch ihre musikalische Gestaltung.

Zusätzlich finden in der schuleigenen Kapelle für jeden Jahrgang jeweils zwei Gottesdienste im Halbjahr statt. Mit den Gottesdiensten eröffnen wir den Schüler*innen  die Möglichkeit, die religiöse Praxis und Tradition unserer Kirchen zu entdecken und den Alltag zu unterbrechen, Atem zu holen und innezuhalten. Darüber hinaus kommen wir als Schulgemeinde jeweils vor den Oster- und Herbstferien zusammen, um gemeinsam um Frieden zu bitten.

 

Pädagogische und spirituelle Angebote machen

Jeder Tag an der Albertus-Magnus-Schule beginnt mit einem Morgenimpuls. Einmal in der Woche bieten wir den jüngeren Schülerinnen und Schülern in der Mittagspause Zeit in Ruhe zu verschnaufen. Am  Albertus-Magnus-Tag findet ein Projekttag für die Jahrgangsstufe 5 statt.

Es wird eine wöchentliche Gruppenstunde für Kinder der Jahrgangsstufe 5 und 6 angeboten.

In der Jahrgangsstufe 10 finden Reflexionstage außerhalb der Schule statt.  Während des mündlichen Abiturs begleiten wir Prüflinge in schwierigen  Situationen. Vor den schriftlichen Prüfungen laden wir die Prüflinge zu einem Morgenimpuls in der Kapelle ein.

 

Soziale Verantwortung tragen

Es ist der Albertus-Magnus-Schule ein Anliegen, dass die Schüler*innen ihre sozialen Kompetenzen direkt und unmittelbar nicht nur fördern, sondern auch leben. Um die Konfliktfähigkeit der Schüler*innen und Lehrer*innen zu fördern, gibt es ein Mediationsteam. Um wichtige Werte wie Respekt und Hilfsbereitschaft zu fördern sind wir  mit unseren Angeboten in der Lebenswelt der Schüler*innen präsent.

Im Jahrgang 10 absolvieren alle Schüler*innen ein Sozialpraktikum und engagieren sich im Jahrgang 11 bei der bundesweiten Aktion Sozialer Tag.