Katholische Kirche Viernheim
Pfarrei Johannes XXIII. Viernheim
Pfarrei St. Hildegard – St. Michael Viernheim

Schmuckband Rad

Lebendige Krippe

Lebendige Krippe – Weihnachten zwischen Füttern und Misten

Vom 22. Dezember bis zum 5. Januar ist neben unserer Kirche St. Michael in Viernheim eine  ”Lebendige Krippe” aufgebaut. Den „tierischen“ Rahmen bilden Kälbchen, Schafe und Esel. Im Stall sind als lebensgroße Holzfiguren Maria, Josef, ein Hirte, die drei heiligen Könige und natürlich das Kind in der Krippe zu sehen.

Die lebendige Krippe als Anziehungspunkt für Kinder

Eigentlich geht es ja, insbesondere bei Kindern, nicht um eine kognitive Vermittlung der Geburt Jesu, sondern um das Erleben „dass Gott Mensch geworden ist“.

Was sagt uns der Evangelist Lukas?

Theologisch gesehen ging es Lukas vor allem darum, den krassen Unterschied zu Kaiser Augustus herauszuarbeiten, der sich ”Friedensbringer” nennen ließ. Lukas stellt ihm das Bild des kleinen, unscheinbaren und wehrlosen Kindes gegenüber, um zum Ausdruck zu bringen: „So fängt Gottes Friede an; ganz klein und unscheinbar.“ Gottes Frieden kommt nicht durch Gewalt, sondern durch kleine, unscheinbare, ja fast alltägliche Dinge wie z.B. ein kleines Kind. Deshalb müssen wir still werden, um ihn wahrzunehmen.

Gottesdienste am heiligen Abend

Für Kleinkinder finden am hl. Abend zwei Gottesdienste an der lebendigen Krippe statt. Um 14 Uhr und um 15 Uhr werden wir, inmitten der tierischen Bewohner unserer Krippe, die Geburt Jesu erzählen und spielen. Alle Kinder sind eingeladen ein Geschenk für Jesus mitzubringen. In dieses Geschenk können  haltbare Lebensmittel für die Kunden der Viernheimer Tafel verpackt werden. Diese freuen sich besonders über Nudeln, Reis, Öl, Mehl oder auch Pampers. Größere Kinder können auch ihr „Opferkästchen“ an die Krippe bringen.

 

Lebende Krippe 2019 (c) Herbert Kohl

Kontakt

Katholische Kirche Viernheim

Gemeindereferent

Herbert Kohl
Geboren ist das Kind zur Nacht
für dich und mich und alle,
drum haben wir uns aufgemacht
nach Bethlehem im Stalle.

Sei ohne Furcht, der Stern geht mit,
der Königsstern der Güte,
dem darfst du trauen, Schritt für Schritt,
daß er dich wohl behüte.

Und frage nicht, und rate nicht,
was du dem Kind sollst schenken.
Mach nur dein Herz ein wenig licht,
ein wenig gut dein Denken.

Mach deinen Stolz ein wenig klein,
und fröhlich mach dein Hoffen -
so trittst du mit den Hirten ein,
und sieh, die Tür steht offen.

Heut ist die wunderbare Nacht,
da Christus uns geboren.
Nun freut euch alle, singt und lacht,
denn niemand ist verloren.

Ihr ruhet in der Hand des Herrn,
so macht euch keine Sorgen,
seid glücklich, habt einander gern,
und liebt euch auch noch morgen.