Zum Erntedankfest

Predigt von Pater Franklin

Erntedank in Maria Königin, Erzhausen (2020) (c) Pfarrgruppe Langen / Egelsbach-Erzhausen
Erntedank in Maria Königin, Erzhausen (2020)
Datum:
Mo. 4. Okt. 2021
Von:
Pfr. Ulrich Neff / cd
Schwestern und Brüder!
Heute feiern wir das Erntedankfest!
Wir feiern morgen den Hl. Franziskus. Er starb am 4. Oktober 1226.

 

Das passt gut, denn der Hl. Franziskus lehrt uns, auf die Schönheit der Natur und die Gaben der Schöpfung einen dankbaren Blick zu haben.

Der Hl. Franziskus erinnert uns aber auch daran, dass wir vor Gott Verantwortung für unseren Umgang mit der Schöpfung haben. Wie wir mit den Gaben umgehen, die Gott uns anvertraut.

Die Enzyklika von Papst Franziskus „Laudato si“ spricht dies deutlich an. Dass wir mit Freude genießen, was wir essen und trinken, aber immer in dem Maß, dass nichts verdirbt, nichts weggeworfen wird. Wir dürfen in der Schöpfung mit Freude an ihr leben, aber immer in dem Bewusstsein, dass wir sie für kommende Generationen hüten sollen, dass wir Verantwortung füreinander in der Welt haben! Dass wir unsere Autos, unsere Heizungen, unsere Maschinen so konstruieren, dass sie uns ihre Dienste tun, aber die Schöpfung schonen und somit helfen, den Lebensraum für die Menschen zu erhalten.

Papst Franziskus nennt folgendes in seiner Enzyklika:

„Mit dem Schöpfer zusammenarbeiten und mit allen Menschen, um unser gemeinsames Haus die Erde zu pflegen, zu schonen und aufzubauen.“ (80)

Denn „alles ist miteinander verbunden.“ (91) Wenn die Natur zerstört wird, um noch mehr Gewinn zu machen, dann ist letztlich der Mensch, der Verlierer, weil sein Lebensraum ihm geraubt wird.

Der Anstieg der Weltmeere und das Abschmelzen der Antarktis sind dafür sichtbare Beispiele.  (24)

Die weltweite Lieferkette, die zur Zeit nicht funktioniert, ist dafür ein hautnahes Beispiel. 

Das müssen wir uns auch heute bewusst machen.

Papst Franziskus erinnert an die zärtliche Liebe des Hl. Franziskus, zu den Menschen und Tieren, zu den Pflanzen und Blumen. In alledem bewunderte er die Größe Gottes, der all das so wunderbar geschaffen hat.

Er pries die Liebe Gottes, die sich darin zeigt, wie wunderbar Gott durch die Gaben der Schöpfung für seine Geschöpfe sorgt.

Gott zu preisen für die Gaben der Erde, dazu lädt uns ein dieses Fest. Gott zu danken für die Vielfalt seiner Schöpfung dazu haben wir allen Grund!

Gott zu bitten, dass wir unseren Beitrag leisten, damit diese Erde für kommende Generationen noch ein gemeinsames Haus sein kann.  

Amen