(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)

Sich versöhnen - Die Beichte

Wenn keine*r mit mir reden will, keine*r mir zuhört, keine*r sich für mich interessiert, weil ich Mist gebaut oder gefehlt habe, gibt es einen. der immer da ist und dessen Name das auch ist: Der "Ich-bin-da"! Jahwe, der dies schon Mose am brennenden Dornbusch gesagt hat.

Zu ihm, Gott, dürfen wir immer kommen und es braucht auch manches Mal ein direktes Gegenüber. Dies bietet das Sakrament der Versöhnung, die Beichte. Hier ist der anwesende Priester Ohr und Herz Gottes, das zuhört und Mund Gottes, der voll Liebe und Vergebung spricht.

In unserer Pfarrgruppe gibt es in der Regel vor der Vorabendmesse von 17.00 bis 17.45 Uhr die Möglichkeit zu beichten, sowie nach den Bußgottesdiensten in den geprägten Zeiten und nach Vereinbarung. Wer jeweils Beichtpriester ist, erfahren Sie aus unserem Kirchenzettel.

Aber auch losgelöst von den Terminen vor der Vorabendmesse können Sie mit den Geistlichen einen Gesprächstermin vereinbaren. Die Kontaktdaten finden Sie hier.