Engagiert bei „Fundasal“

Weihbischof Bentz traf diesjährigen Gast von Misereor, Carmen Rivera

Mainz, 28.3.2019: Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz im Gespräch mit Carmen Rivera, Gast der diesjährigen Misereor-Fastaktion. (c) Bistum Mainz / Matschak
Do 28. Mär 2019
am (MBN)

Mainz. Der Mainzer Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz hat am Donnerstag, 28. März, den Gast der diesjährigen Misereor-Fastenaktion im Bistum Mainz, Carmen Rivera, getroffen.

Bei dem Gespräch im Bischöflichen Ordinariat in Mainz informierte sich Bentz, der auch Generalvikar des Bistums Mainz ist, über die Arbeit der aus El Salvador stammenden Rivera. Die Architektin arbeitet bei dem Misereor-Projektpartner „Fundasal“, einer Stiftung für Entwicklung und Wohnraum in dem südamerikanischen Land.

Rivera gehört zu einem Team aus Ingenieuren, Agraringenieuren und Sozialarbeitern, das in einem bereits seit zwei Jahren andauernden Projekt unter anderem Wohnungsbau im ländlichen Raum ermöglicht und fördert. Riveras Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bau mit Erd- und Naturstoffen – beispielsweise mit Lehm, Stroh und Bambus. „65 Prozent der Baumaterialien sind vor Ort vorhanden“, betonte Rivera und wies auf die ökologische Nachhaltigkeit des Projekts hin. Im Laufe des Projekts, das auch mit beruflicher Ausbildung einhergeht, wurden bereits 30 Häuser fertiggestellt. Rivera berichtete, dass sie Gruppen dabei anleitet, Bauprozesse selbst zu gestalten und das Erlernen der entsprechenden Techniken begleitet. Wichtig sei ihr, dass die Menschen sich aktiv beteiligen, ihr Wissen weitergeben und dann einmal unabhängig von „Fundasal“ werden.

Rivera wird noch bis Montag, 1. April, Gast im Bistum Mainz sein und folgende öffentliche Termine wahrnehmen:

  • Donnerstag, 28. März, 19.30 Uhr: Wörrstadt, Pariser Straße 44 – Vortrag im Bonifatiushaus
  • Freitag, 29. März, 19.30 Uhr: Nackenheim, Karl Abt-Straße 1 – Vortrag im Ketteler-Saal
  • Samstag, 30. März, 18.00 Uhr: Rüsselsheim-Königstädten, Pfarrei Johannes XXIII – Vorabendmesse und anschließender Vortrag im Pfarrsaal
  • Sonntag, 31. März, 10.30 Uhr: Schöneck-Büdesheim, Burghohl 4, katholische Kirche – Gottesdienst mit anschließendem Fastenessen und Vortrag im Pfarrsaal
  • Montag, 1. April, 19.00 Uhr: Heppenheim, Marktstraße 17 – Veranstaltung im Weltladen

Die Fastenaktion 2019 des katholischen Hilfswerkes Misereor steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Mach was draus: Sei Zukunft“. Misereor will im Rahmen der 61. Fastenaktion zusammen mit seinen Partnerorganisationen in El Salvador „Jugendlichen vor Ort eine Zukunft“ geben.  Dabei geht es um die Entwicklung von Lebensplänen, die Unterstützung bei der Ausbildungs- und Jobsuche oder um finanzielle Hilfe bei der Gründung eines Kleinstunternehmens. Am Sonntag, 7. April, findet in allen Gottesdiensten im Bistum Mainz die Kollekte für das katholische Hilfswerk Misereor statt.

Hinweis: Weitere Informationen im Internet unter www.misereor.de