Segen bringen – Segen sein

Im Bistum Mainz sind zum Jahreswechsel wieder tausende Sternsinger unterwegs

Das Aktionsplakat der Sternisnger (c) Kindermissionswerk Die Sternsinger
Do 27. Dez 2018
am (MBN)

Mainz. Unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ steht in den Tagen um den 6. Januar 2019 die 61. bundesweite Aktion Dreikönigssingen. Sie wird getragen vom Aachener Kindermissionswerk und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Aus dem Bistum Mainz werden sich auch in diesem Jahr wieder viele tausend Kinder und Jugendliche beteiligen. Eröffnet wird die Aktion Dreikönigssingen am Freitag, 28. Dezember, in Altötting. Im Mittelpunkt der aktuellen Aktion Dreikönigssingen steht das Thema „Kinder mit Behinderungen“; das Beispielland ist in diesem Jahr Peru. 

Der Mainzer Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz, Generalvikar des Bistums Mainz, feiert am Samstag, 29. Dezember, um 10.00 Uhr in der katholischen Kirche St. Albertus in Gießen einen Aussendungsgottesdienst für die Sternsinger der oberhessischen Dekanate.

Sternsinger aus dem Bistum Mainz bei Merkel, Bouffier und Dreyer

Zum Empfang der Sternsinger bei Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin am Montag, 7. Januar 2019, um 10.00 Uhr werden Sternsinger aus der katholischen Pfarrgemeinde St. Jakobus in Darmstadt-Kranichstein (Dekanat Darmstadt) das Bistum Mainz vertreten. Sternsinger aus dem Bistum Mainz werden auch wieder vom hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und von der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer empfangen. In die Staatskanzlei nach Mainz sind am Donnerstag, 10. Januar 2019, um 15.00 Uhr Gruppen aus den rheinland-pfälzischen Bistümern Limburg, Mainz, Speyer und Trier eingeladen – aus dem Bistum Mainz kommt eine Gruppe aus der Pfarrgruppe Wißberg (St. Katharina in Gau-Weinheim sowie aus St. Peter in Partenheim). In die hessische Staatskanzlei in Wiesbaden kommen am Mittwoch, 16. Januar 2019, um 10.00 Uhr Sternsingergruppen aus den Bistümern Limburg, Fulda und Mainz – aus dem Bistum Mainz kommt eine Gruppe aus der Pfarrei Maria Frieden in Heuchelheim/Gießen.

 

Im Jahr 2018 wurden im Bistum Mainz rund 1,53 Millionen Euro gesammelt

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Bei der Aktion 2017/2018 hatten die Mädchen und Jungen rund 48.75 Millionen Euro gesammelt. Rund 300.000 Mädchen und Jungen sowie rund 90.000 Begleiter hatten sich in 10.148 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten beteiligt. 1.436 Projekte für Not leidende Kinder in weltweit 108 Ländern konnten die Sternsinger 2017 unterstützen. Im Bistum Mainz sammelten 300 Sternsinger-Gruppen rund um den Jahreswechsel 2017/2018 rund 1,53 Millionen Euro.

Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe. Auch in diesem Jahr werden die Mädchen und Jungen – verkleidet als Heilige Drei Könige - den Segen „C + M + B * 2019“ in die Häuser bringen – die Buchstaben C, M und B stehen für die lateinischen Worte „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“. Im Dezember 2015 war das „Sternsingen“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden.

Hinweis: Weitere Informationen zur Aktion Dreikönigssingen im Bistum Mainz auf der Internetseite http://sternsinger.bistummainz.de sowie unter www.sternsinger.de