Osterlied:Christ ist erstanden

Ostern will uns verändern. Wirklich Ostern wird es für den, der offen ist für die Begegnung mit dem auferstandenen Herrn.
Christ ist erstanden
3. Apr. 2021

„Osterlied“ vermutlich der älteste liturgische Gesang in dt. Sprache (erste Erwähnung Salzburg um 1150)

Ostern ist eine große Einladung, selbst dem auferstandenen Herrn zu begegnen. Denn Ostern, wie wir es als Christen feiern, ist keine nostalgische Erinnerung an ein besonders spektakuläres Ereignis vor beinahe 2000 Jahren. Ostern ist die immer neue Begegnung mit dem, der am dritten Tage auferstanden ist und lebt!

Ostern will uns verändern. Wirklich Ostern wird es für den, der offen ist für die Begegnung mit dem auferstandenen Herrn.

Wer sich der Botschaft von Ostern öffnen und ihr vertrauen kann, der kann eine neue Perspektive erlangen. Der kann in sich die Hoffnung groß werden lassen, dass Gottes Liebe größer ist als alles Leid der Welt, größer als der Tod. Ostern will uns verändern. 

Letztlich ruft uns dieses Fest zu: Jeder Mensch braucht eine Hoffnung. 

Und wenn Sie jemand fragt: „Welche ist ihre?“ 

Vielleicht können Sie dann beherzt antworten: „Auferstehung!“

 

„Osterlied“ Katholische dreistrophige Fassung von 1567

(Arrangement Regina Engel)