Katholische Kirche Viernheim
Pfarrei Johannes XXIII. Viernheim
Pfarrei St. Hildegard – St. Michael Viernheim

Schmuckband Kreuzgang

Erstkommunion

in der Corona-Pandemie

Unser Bild zeigt die Erstkommunion 2020 (c) Stefanie Konrad und Olivia Hofsäß
Unser Bild zeigt die Erstkommunion 2020
Datum:
Di. 27. Apr. 2021
Von:
Angela Eckart

Die erste heilige Kommunion ist für unsere Kommunionkinder ein besonderer Tag und hat für die Familien eine große Bedeutung.

Seit Oktober 2020 bereiten sich 72 Mädchen und Jungen auf die Erstkommunion vor.

In digitalen Weggottesdiensten und Familienzeiten mit den Eltern haben sie von Jesus und seiner Botschaft gehört und sich gegenseitig erzählt, was ihr Herz bei den Geschichten aus der Heiligen Schrift bewegt.

Jeweils sieben Kinder treffen sich in den Gemeindegottesdiensten mit Herrn Pfarrer Dr. Givens, während die Erwachsenen zur Kommunion gehen.

Die erste heilige Kommunion in der Corona-Pandemie stellt auch in diesem Jahr viele Familien und uns als Pfarrgemeinde vor eine große Herausforderung: Wie können wir das Fest der Erstkommunion in einem schönen und würdigen Rahmen miteinander feiern? Was ist wesentlich? Was braucht es dafür?

Die Familien und auch wir als Pfarrgemeinde sind an die Corona-Bestimmungen gebunden. Aus diesem Grund feiern wir in diesem Jahr sechs Erstkommuniongottesdienste. Jedes Kommunionkind darf sechs Angehörige zur Feier in die Kirche mitbringen.

Aufgrund der Corona-Bestimmungen stehen zurzeit 75 Sitzplätze in der Apostelkirche zur Verfügung. Diese sind bei den Feiern jeweils durch die Kinder und ihre sechs Angehörigen voll ausgeschöpft.

Durch die Trennung nach Haushalten braucht es diesmal für jeden Erstkommuniongottesdienst eine eigene Sitzordnung in der Apostelkirche. Bank-Reservierungen werden durch die Pfarrsekretärinnen vorbereitet. Unsere roten Sitzkissen als Markierung müssen für jede Feier neu eingeteilt und später wieder für die Gemeindegottesdienste angeordnet werden.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Ordnungsdienst und unserem Küsterteam für die große Unterstützung, aber auch unseren Messdienern für ihren Dienst.   

Am kommenden Wochenende werden zwanzig Mädchen und Jungen in zwei Feiern - am Samstag, 1. Mai um 9.00 Uhr und am Sonntag, 2. Mai um 10.15 Uhr - zur ersten heiligen Kommunion gehen.

 

Die Erstkommunion feiern

am 1. Mai:

Karolin Brauer, Emma Deppisch, Lena Krysiewicz, Luca Puglisi, Lia Samstag, Elena Santoro, Katharina Schmidt, Melanie Schott, Ylvi Schweigert, Amelie Wetzel, Maximilian Zala

am 2. Mai:

Niklas Bartoszek, Lucian Filipczyk, Paulo Ricardo Häcker, Sam Henrich, N. N., Kalina Janowska, Emily Kühn, Marlon Serwe, Melvin-Collin Wieczorek.

 

Sieben Mädchen und Jungen, die auf ihre Erstkommunion hinfiebern, können am ersten Mai-Wochenende nicht wie geplant mitfeiern. Sie sind in Quarantäne.

Darüber hinaus möchten neun Familien, dass ihre Kinder - aufgrund der hohen Inzidenzwerte im Kreis Bergstraße - zu einem späteren Termin zur Erstkommunion gehen.

Der geplante Erstkommuniongottesdienst am 1. Mai 2021 um 11.00 Uhr entfällt aus diesen beiden Gründen.

Immer wieder werden wir in den letzten Tagen gefragt: Gibt es am ersten Mai-Wochenende keinen zusätzlichen Gottesdienst für die Gemeinde? Warum können wir uns für die Erstkommunionfeiern nicht anmelden?

Wir bitten in diesem Punkt um Ihr Verständnis.

Auch in den Erstkommuniongottesdiensten stehen zurzeit nur 75 Plätze zur Verfügung. 

Zudem braucht es für jeden Gottesdienst viele helfende Hände, die uns das gemeinsame Feiern ermöglichen. Küster und Ordnungskräfte sowie unsere Messdiener, Organisten und Sänger tragen zum Gelingen durch ihren Dienst bei. Gerade in dieser Zeit der Pandemie ist es ein sehr kleiner Kreis von Ehrenamtlichen, die mit ihrem großen Engagement Woche für Woche ganz selbstverständlich für uns da sind.   

Alle Erstkommuniongottesdienste werden per Video aufgezeichnet und auf unserer Homepage veröffentlicht.

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Verbundenheit mit unseren Erstkommunionfamilien zeigen und zuhause mit uns feiern.

Schön, wenn sie unsere 72 Mädchen und Jungen auf diesem Weg durch Ihr Beten und Singen begleiten und unterstützen.